Corona-Neuinfektionen in Deutschland überschreiten erstmals Schwelle von 90.000 an einem Tag

Die Zahl der binnen eines Tages gemeldeten Corona-Neuinfektionen hat am heutigen Freitag (14. Januar 2022) in Deutschland erstmals den Wert von 90.000 überschritten. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz erreichte einen neuen Höchststand:
In Deutschland lag die Zahl der Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages erstmals über 90.000. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Sina Schuldt
In Deutschland lag die Zahl der Corona-Neuinfektionen innerhalb eines Tages erstmals über 90.000. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Sina Schuldt

Corona-Neuinfektionen überschreiten erstmals Schwelle von 90.000 

Am heutigen Freitag hat die Zahl der binnen eines Tages gemeldeten Corona-Neuinfektionen in Deutschland erstmals die Schwelle von 90.000 Fällen überschritten. Laut den Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) meldeten die Gesundheitsämter innerhalb von 24 Stunden 92.223 neue Corona-Fälle. Das Infektionsgeschehen in Deutschland nimmt damit rasant an Fahrt auf.

Zum Vergleich: Erst am Mittwoch lag die Zahl der Corona-Neuinfektionen erstmals über einem Wert von 80.000. Vor genau einer Woche waren es lediglich 56.335 erfasste Neuinfektionen.

Auch Sieben-Tage-Inzidenz erreicht neuen Höchstwert

Auch die Sieben-Tage-Inzidenz erreichte am heutigen Freitag einen neuen Höchstwert in Deutschland. Laut den Daten des RKI liegt der Inzidenzwert nun bei 470,6. Vor einer Woche lag die bundesweite Inzidenz noch bei 303,4.

Verwendete Quellen:
– Informationen des Robert-Koch-Instituts