Große Lockerungen im Saarland beschlossen

Das Saarland wagt den Schritt größerer Lockerungen. In bestimmten Bereichen entfallen künftig die Maskenpflicht und das Abstandsgebot. Auch an Schulen und Kitas gibt es neue Regelungen.

Rehlinger und Hans verkündeten die Lockerungen. Foto: BeckerBredel

Die saarländische Landesregierung hat Lockerungen der Corona-Regeln beschlossen. Das teilten Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) und Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) am heutigen Dienstagnachmittag (28. September 2021) in Saarbrücken mit. Die neuen Vorschriften betreffen vor allem den Bereich Gastronomie.

3G-Regel in Restaurants und Discos ab Freitag

Demnach entfällt in Restaurants, Clubs, Discos und Gaststätten sowie bei Veranstaltungen ab Freitag die Maskenpflicht für alle, die entweder geimpft, getestet oder genesen sind (3G-Regel). Mehrere Clubs haben bereits angekündigt, am Wochenende wieder Partys veranstalten zu wollen.

Maskenpflicht auch nicht mehr in der Schule

Die Maskenpflicht entfällt künftig auch im gesamten Schulgebäude. Auch in Außenbereichen muss künftig keine Mund-Nase-Bedeckung mehr getragen werden. Im Einzelhandel, im ÖPNV und in Betrieben bleibt sie bestehen – außer es wird ein 3G-Nachweis vorgelegt. Das Abstandsgebot wird in eine Empfehlung umgewandelt. Die Personenbegrenzung pro Quadratmeter entfällt. Außerdem wird auch die Kontaktbeschränkung für private Zusammenkünfte gestrichen.

Anpassung bei Verschlechterung der Lage – Appell von Rehlinger

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen war im vergangenen Monat von 76 auf heute 58 gefallen. 70,6 Prozent der Saarländer:innen sind vollständig gegen das Coronavirus geimpft. „Die Pandemie hat uns schon mehrfach gezeigt, dass das Virus nicht mit sich verhandeln lässt“, sagte Hans. Sollte sich die Infektionslage deutlich verschlechtern und es die Situation in den Krankenhäusern erfordern, würde nicht gezögert werden, das Saarland-Modell entsprechend anzupassen.

Rehlinger appellierte an die Bürger:innen: „Lassen Sie sich impfen! Das 3G-Modell macht vieles wieder wirtschaftlich möglich: von Clubs und Diskotheken über Veranstaltungen und ordentlichen Restaurantbetrieb im Innenraum.“ Das sorge für „lang ersehntes Aufatmen in der Wirtschaft“. Die neue Freiheit setze auf die Vernunft der Saarländer.innen. „Maske und Abstand sowie allgemeine Vorsicht bleiben unsere Empfehlungen – vor allem aber die Impfung“, so die stellvertretende Ministerpräsidentin.

 

Neue Quarantäne-Regelung in Schulen

Der Ministerrat beschloss außerdem eine neue Teststrategie in Kitas und Schulen. Ist ein Kind infiziert, so müssen in Zukunft nur noch das Kind und seine Geschwister in Corona-Quarantäne. Andere Kontaktpersonen werden dann fünf Tage in Folge auf das Virus getestet.

Verwendete Quellen:
- Pressekonferenz von Tobias Hans und Anke Rehlinger, 28.09.2021
- eigene Berichte
- Robert-Koch-Institut
- Impfdashboard