Illegale Corona-Party? „Letzte Schicht“ bei Betrieb in Göttelborn eskaliert völlig

Die Mitarbeitenden eines Industriebetriebs in Göttelborn sollen am gestrigen Dienstagabend (22. Dezember 2020) eine illegale Corona-Party gefeiert haben. Zwei Teilnehmer der Feier meldeten die Party bei der Polizei und erstatteten gegen einen Arbeitskollegen Anzeige wegen Körperverletzung.
Eine offenbar illegale Corona-Party ist bei einem Betrieb in Göttelborn eskaliert. Symbolfoto: Pixabay
Eine offenbar illegale Corona-Party ist bei einem Betrieb in Göttelborn eskaliert. Symbolfoto: Pixabay
Eine offenbar illegale Corona-Party ist bei einem Betrieb in Göttelborn eskaliert. Symbolfoto: Pixabay
Eine offenbar illegale Corona-Party ist bei einem Betrieb in Göttelborn eskaliert. Symbolfoto: Pixabay

„Corona-Weihnachtsfeier“ bei Betrieb in Göttelborn

Wie die Polizei Sulzbach mitteilt, kam es am gestrigen Dienstagabend wohl zu einer illegalen Corona-Party in der Werkshalle eines Industriebetriebs in Göttelborn. „Derzeit ist anzunehmen, dass hier eine nicht abschließend geklärte Anzahl an Mitarbeitern feucht fröhlich feierte und dabei auch nicht unerheblich dem Alkohol zusprach„, heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Feierlichkeit eskaliert – Mitarbeitende erstatten Anzeige wegen Körperverletzung

Die Party sei am späten Abend dann derart eskaliert, dass zwei Teilnehmer der Feier diese als „illegale Weihnachtsfeier“ bei der Polizei meldeten und zudem Strafanzeige wegen Körperverletzung gegen einen Arbeitskollegen erstatteten. 

Mitarbeitende wollen sich vor Polizei verstecken

Als die Polizeikräfte sich selbst ein Bild vor Ort machten, verdichteten sich die Hinweise auf eine illegale Feier. So waren in der Firmenhalle Bierzeltgarnituren und ein Bierwagen aufgebaut. Im Zuge der Ermittlungen wegen der gemeldeten Schlägerei entdeckten die Polizist:innen mehrere Partygäste in einem Büroraum, die sich vor der Polizei verstecken wollten.

Vorgesetzter gibt schräges Bild ab

Die teils sehr stark alkoholisierten Personen sollen ein eher schräges Bild abgegeben haben. So sei unter anderem ein Vorgesetzter, der sich selbst als Verantwortlicher der Firma benannte, in Embryonalstellung versteckt unter einem Schreibtisch angetroffen worden. Weitere Angestellte haben vergeblich versucht, sich in einer Besenkammer zu verstecken.

Ermittlungen der Polizei dauern an

Letztlich konnte die Polizei acht Personen aufgreifen, von denen niemand Verständnis oder Einsicht im Hinblick auf den Verstoß gegen die Corona-Verordnung gezeigt haben soll. Die Feier, die bereits gegen 16.00 Uhr begonnen hatte, wurde schließlich gegen 23.00 Uhr von der Polizei aufgelöst. Die Ermittlungen im Hinblick auf die erstattete Strafanzeige wegen Körperverletzung dauern ebenso wie die Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen die im Saarland bestehende Corona-Verordnung an.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizei Sulzbach vom 23.12.2020