Massive Corona-Lockerungen im Saarland geplant

Die saarländische Landesregierung will die Maskenpflicht und das Abstandsgebot in der Gastronomie für alle 3Gs abschaffen. Die neuen Lockerungen sollen ab Ende kommender Woche gelten.

Die Maskenpflicht in der Saar-Gastro wird für die 3Gs abgeschafft. Foto: Sven Hoppe/dpa-Bildfunk

Das Saarland will die Corona-Maßnahmen massiv lockern. Die neuen Regeln sollen ab kommender Woche Freitag (1. Oktober 2021) gelten, wie „Saarbrücker Zeitung“ und „Saarländischer Rundfunk“ am gestrigen Donnerstag übereinstimmend berichteten.

Keine Maskenpflicht und kein Abstand mehr mit 3G

Die Pläne der Landesregierung sehen demnach vor, die Maskenpflicht und das Abstandsgebot in Restaurants, Kneipen, Gaststätten, Kinos, Discos und Co. für alle abzuschaffen, die entweder gegen das Coronavirus geimpft oder negativ auf Sars-CoV-2 getestet sind oder die als genesen gelten (3G-Regel). Der Ministerrat wird laut den Medienberichten am Dienstag über die neue Rechtsverordnung entscheiden.

2G bei Verschlechterung der Lage

Was passiert, wenn die Zahlen wieder steigen sollten? Offenbar ist laut „SR“ dann geplant, ein 2G-Modell einzuführen, falls die Lage in den Krankenhäusern schlechter wird. Die Maskenpflicht im Einzelhandel soll übrigens weiter gelten, dort braucht außerdem auch in Zukunft weiter kein Gast einen Nachweis darüber, dass er geimpft, getestet oder genesen ist.

Was Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) und ein Sprecher seiner Stellvertreterin Anke Rehlinger (SPD) zu den Plänen sagen, steht auf Saarbrücker-Zeitung.de (Hinweis: Der Beitrag gehört zum "SZ+"-Angebot der Saarbrücker Zeitung. Um diesen zu lesen, müsst ihr euch gegebenenfalls registrieren oder eine Bezahloption wählen).

Verwendete Quellen:
- Saarbrücker Zeitung
- Saarländischer Rundfunk