Entschieden: Testpflicht für Ungeimpfte ab 35er-Inzidenz

Ab einer Inzidenz von 35 brauchen Menschen, die nicht gegen das Coronavirus geimpft sind oder als genesen gelten, künftig einen negativen Testnachweis. Das haben Kanzlerin Merkel und die Regierungschef:innen der Länder soeben beschlossen.
Ab einer Inzidenz von 35 gibt es eine Testpflicht in bestimmten Bereichen. Foto: dpa-Bildfunk
Ab einer Inzidenz von 35 gibt es eine Testpflicht in bestimmten Bereichen. Foto: dpa-Bildfunk

Nächste Einigung bei den Corona-Gesprächen zwischen Bund und Ländern in Berlin: Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 dürfen

  • Veranstaltungen in Innenräumen
  • Kinos
  • Restaurants
  • Kirchen
  • Friseursalons
  • Pflegeheime
  • Krankenhäuser
  • Fitnessstudios
  • Anbieter von weiteren körpernahen Dienstleistungen

ab Ende August nur noch mit einem negativen Corona-Testnachweis besucht werden. Das berichten „Bild“ und „Tagesspiegel“ übereinstimmend. Ausnahmen gibt es demnach für Geimpfte und Genesene. Liegt der Wert darunter, so können die Länder eigene Regeln einführen.

Kostenlose Tests nur noch bis Oktober

Wie der „Spiegel“ berichtet, wird es die kostenlosen Tests nur noch bis zum 10. Oktober geben. Ab dem 11. Oktober müssen die Bürger:innen die Tests aus der eigenen Tasche bezahlen. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsident:innen beraten seit dem Nachmittag das weitere Vorgehen in der Corona-Krise.

Verwendete Quellen:
- Bild
- Tagesspiegel
- Spiegel
- eigene Berichte