Kanzlerin Merkel: „Werden von Notbremse Gebrauch machen müssen“

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat angekündigt, dass man aufgrund der steigenden Corona-Infektionszahlen in Deutschland von der vereinbarten „Notbremse“ Gebrauch machen müsse.

Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte an, dass man die Corona-Notbremse wohl ziehen müsse. Foto: picture alliance/dpa/AP/Pool | Michael Sohn
Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte an, dass man die Corona-Notbremse wohl ziehen müsse. Foto: picture alliance/dpa/AP/Pool | Michael Sohn

Kanzlerin Merkel kündigt Corona-Notbremse an

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat im Nachgang zum Impfgipfel am gestrigen Freitagabend (20. März 2021) auf die von Bund und Ländern vereinbarte Notbremse ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100 hingewiesen.  „Und wir werden leider auch von dieser Notbremse Gebrauch machen müssen“, kündigte die Kanzlerin nach den Beratungen mit den Ministerpräsident:innen an. 

Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland kratzt bereits an 100er-Marke

Laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) lag die Sieben-Tage-Inzidenz in Deutschland am Samstagmorgen bei 99,9. Ein Überschreiten der 100er-Marke gilt bis zum nächsten Bund-Länder-Gipfel am Montag (22. März 2021) als sicher. Damit müsse es laut Merkel auch wieder entsprechende Einschränkungen geben. „Ich hätte mir gewünscht, dass wir ohne diese Notbremse auskommen, aber das wird nicht möglich sein, wenn ich mir die Entwicklung der letzten Tage anschaue“, bedauerte die Kanzlerin.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur