“Alle stehen hinter dem BGM”- Durch Betriebliches Gesundheitsmanagement Belastungen verringern

Durch Betriebliches Gesundheitsmanagement können Arbeitgeber:innen körperliche und psychische Belastungen ihrer Mitarbeiter:innen verringern.

Was hat die Arbeit im Kindergarten mit der in Pflegeheimen gemeinsam? Die Antwort lautet: Bei beiden Beschäftigungen ist die Belastung für die Gesundheit der Arbeitnehmer:innen hoch. Einen wichtigen Teil zur Verbesserung der Gesundheit kann daher Betriebliches Gesundheitsmanagement leisten.

Denn die tägliche Arbeit in einem ständigen Geräuschpegel, den spielende Kinder nun mal mit sich bringen, fordert die Mitarbeiter:innen extrem. Darüber hinaus stellt die allgegenwärtige „Gefahr“ der Ansteckung durch die Kleinen, deren Immunsystem noch im Aufbau ist, ebenfalls eine Herausforderung dar. Genau wie die Tatsache, dass Rücken und Wirbelsäule einiges aushalten müssen, wenn die „Großen“ sich beim Spielen und Kommunizieren herunterbeugen, hinknien oder bücken. Um hier auch noch Gesundheitsbewusstsein vorleben zu können, bedarf es der Unterstützung von außen.

Flexible Unterstützung durch BGM

Die Katholische KiTa gGmbH Saarland hat auf diese hohen Belastungen von Körper und Psyche der Mitarbeiter reagiert: Für ihre 156 Einrichtungen im Saarland wurde bereits 2015 ein Betriebliches Gesundheitsmanagement eingeführt. Da es neben der Gesundheit der Erzieher:innen auch um die gesunde Entwicklung von Kindern geht, hat man auf das flexible Programm „IKK Jobaktiv“ der IKK Südwest zurückgegriffen.

Silvia Meißner ist IKK Südwest Gesundheitsberaterin und Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement und begleitet das BGM in der Kita als Gesundheitsberaterin. Thomas Schmitz, Geschäftsführer der Katholischen KiTa gGmbH Saarland, hatte sich damals für die Einführung des BGM eingesetzt. Er betont: „Bei der Umsetzung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements müssen die Impulse nach dem Top-Down-Prinzip von der Unternehmensspitze ausgehen. Alle stehen hinter dem BGM. Für die Angebote der IKK Südwest haben wir uns auch entschieden, weil sie passgenau auf die Bedürfnisse unserer Kitas zugeschnitten sind.“

Spezielle Fachkraft sorgt für optimale Ausgangssituation

Anina Baade wurde als spezielle Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement in der Kita eingestellt. „Mit Anina Baade hat die IKK Südwest eine feste Ansprechpartnerin. Sie kennt die Bedürfnisse der Mitarbeiter vor Ort, entwickelt Vorschläge und Maßnahmen. „Ich kann diese dann mit unserem Jobaktiv-Programm ergänzen, weitergehend beraten und passgenaue Angebote zur Lösung von gesundheitlichen Problemen anbieten.“ freut sich Silvia Meißner. So wurde zum Beispiel gemeinsam mit einem Kooperationspartner der IKK Südwest und allen Mitarbeitern ein Video zum Thema ‚Gesunder Schlaf‘ gedreht, das sich alle im Intranet anschauen konnten. „Sie konnten per Mail Fragen stellen, die wir ergänzt durch Tipps zum Stressabbau beantwortet haben.“ Außerdem gibt es jedes Jahr Stressbewältigungs-Seminare, Vorträge und Gesundheitszirkel, die im Team gut ankommen.

Die Freude an der Arbeit erhalten und gesund bleiben

Der Pflegeberuf ist in der Regel mehr als nur eine bloße Beschäftigung. Dennoch ist er für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Bereich mit steigenden körperlichen und psychischen Belastungen – vor allem bei Personalmangel und gleichzeitiger Arbeitsverdichtung – verbunden. Das, sowie das Gefühl fehlender Anerkennung führt oftmals zu Frust unter den Beschäftigten. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement bietet auch hier die Möglichkeit, Wohlbefinden, Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeiter zu steigern, wie das Beispiel Vitapositas GmbH zeigt..

Antje Wohlauf ist die Geschäftsführerin der Vitapositas GmbH und Gründerin von Vitarium Pflegewohnen in Schmelz. Die Einrichtung verfügt über 54 Betten, die auf zwei Wohnbereiche verteilt sind. Es stehen 50 vollstationäre Plätze und vier Kurzzeitpflege-Plätze zur Verfügung.

BGM führt zu einer höheren Arbeitszufriedenheit

Im Jahr 2018 hat Antje Wohlauf in ihrem Haus das BGM eingeführt, denn sie ist überzeugt davon, dass ein effektives BGM zu einer höheren Arbeitszufriedenheit führt. Die Mitarbeiter sind weniger krank, motivierter und haben mehr Spaß an der Arbeit. In ihrer Einrichtung werden die Angebote der Stressprävention und ein Führungskräftetraining angeboten. Pflegedienstleiterin Martina Schwab hat an beiden Maßnahmen teilgenommen: „Durch das Training haben wir viel über unsere Stärken und Schwächen erfahren. Mir wurde klar, dass Menschen, beispielsweise wenn sie unter erhöhten Belastungen Fehler machen und kritisiert werden, unterschiedlich reagieren. In solchen Situationen muss ich als Führungskraft wissen, wie ich meine Mitarbeiter anspreche und angemessen reagiere. Denn zahlreiche Konflikte und damit stressauslösende Faktoren am Arbeitsplatz entstehen durch falsche Kommunikation und hier spielt eben auch das Thema Führung eine wichtige Rolle. Ich habe in beiden Trainings viele Erkenntnisse gewonnen, von denen ich in der aktuellen Lage nicht nur im beruflichen, sondern auch im privaten Umfeld sehr profitiere .“

Langfristige Entlastung der Pflegekräfte

Die Angebote der IKK Südwest richten sich aber auch speziell an die Bewohner der Einrichtung. Ein Programm heißt z.B. „Auf sicheren Beinen“ und wird in Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung e.V. durchgeführt. Thea Schmitt, IKK-Gesundheitsberaterin, betreut das Projekt: „Ziel des Angebotes ist es, die Mobilität und Selbstständigkeit der Bewohner so lange wie möglich zu erhalten. Beispielsweise treffen sich die Bewohner regelmäßig und trainieren ihren Gleichgewichtssinn durch Ballspiele. Das Angebot trägt langfristig zu einer Entlastung der Pflegekräfte bei, denn wir schaffen damit nachhaltige gesundheitsfördernde Strukturen.

Ansprechpartnerinnen:

Silvia Meißner Gesundheitsberaterin
Telefon: (06 81) 38 76-1383
E-Mail: [email protected]
Website: www.bgm.ikk-suedwest.de

Thea Schmitt Gesundheitsberaterin
Telefon: (06 81) 38 76-1177
E-Mail: [email protected]
Website: wwww.bgm.ikk-suedwest.de

Betriebliches Gesundheitsmanagement bei der IKK Südwest

Die IKK Südwest ist Ansprechpartner Nummer 1, wenn es um Betriebliches Gesundheitsmanagement in der Region geht. Mithilfe von individueller Beratung durch die Gesundheitsberater:innen der IKK Südwest können Unternehmen maßgeschneiderte Methoden für ihren Betrieb entwickeln, welche die Gesundheit der Mitarbeiter:innen nachhaltig verbessern. Neben den klassischen Maßnahmen hat die IKK-Südwest im Zuge der Corona-Pandemie ihr Angebot um ein Corona-Spezial-Paket erweitert. Damit greift sie gezielt die aktuelle Belastungssituation von Arbeitnehmern, Arbeitgebern und sogar Familien auf. Das Ziel: die Corona-Krise und ihre Folgen bewältigen

Weitere Infos rund um das Thema BGM gibt es hier:

>>Zur Website<<

Weitere Infos zum Corona-Spezial-Paket gibt es hier: 

>>Zur Website<<

Weitere Hintergrundinfos zu den Praxisbeispielen, spannende Interviews und Erfahrungsberichte zu Betrieblichem Gesundheitsmanagement finden Sie in der Sonderbeilage.


Kontakt:

IKK Südwest
Trierer Str. 4
66111 Saarbrücken

E-Mail: [email protected]
Telefon: 06 81/38 76-1000
Fax: 06 81/38 76-2799
Website: www.bgm.ikk-suedwest.de