„Das ist absolut überwältigend“: Welle von Mitgefühl und Anteilnahme nach Polizistenmord bei Kusel

Nach den tödlichen Schüssen auf zwei Polizeibeamt:innen im Landkreis Kusel erfahren die Behörden in Rheinland-Pfalz eine Welle der Solidarität. In weit mehr als Tausend Briefen und E-Mails haben Menschen aus aller Welt ihr Mitgefühl und ihre Anteilnahme ausgedrückt.
Eine von der Polizei Rheinland-Pfalz zur Verfügung gestellte Kinderzeichnung erinnert an die beiden in Kusel getöteten Polizist:innen. Foto: picture alliance/dpa/Polizei Rheinland-Pfalz
Eine von der Polizei Rheinland-Pfalz zur Verfügung gestellte Kinderzeichnung erinnert an die beiden in Kusel getöteten Polizist:innen. Foto: picture alliance/dpa/Polizei Rheinland-Pfalz

Welle der Solidarität nach Polizistenmord in Kusel

Nach dem grausamen Polizistenmord im Landkreis Kusel erfahren die Behörden in Rheinland-Pfalz aktuell eine wahre Welle der Solidarität. „Aus Deutschland und der ganzen Welt erreichen uns Botschaften voller Mitgefühl und Anteilnahme„, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Westpfalz am heutigen Freitag (11. Februar 2022) gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Tausende Briefe und E-Mails allein an Polizei Kusel

Allein bei der Polizei in Kusel sind inzwischen bereits weit über 1.000 Briefe eingegangen, schilderte der Sprecher der Polizei. Darunter befinden sich unterschiedliche Formen der Anteilnahme und des Mitgefühls wie beispielsweise Kinderzeichnungen sowie berührende Botschaften aus der Bevölkerung. Man habe sogar ein Kondolenzschreiben von einem Häftling bekommen, der aktuell in einem Gefängnis inhaftiert sei. Darüber hinaus seien auch schon mehr als 1.000 bewegende E-Mails eingegangen.

Polizeisprecher: „Das ist absolut überwältigend“

„Das ist absolut überwältigend. Wir konnten noch gar nicht alles lesen“, zeigte sich der Polizeisprecher berührt von der riesigen Anteilnahme. Denn neben den Briefen und E-Mails seien auf den Social-Media-Kanälen der Polizei Rheinland-Pfalz mehr als 20.000 Beileidsbekundungen als Kommentare eingegangen.

Rückhalt und Menschlichkeit überlagert Hass und Hetze deutlich

Auch wenn es vereinzelt Personen gebe, die Hass und Hetze verbreiten und man immer wieder von einer zunehmenden Respektlosigkeit gegenüber Sicherheitskräften höre, sei der absolute Großteil der Menschen empathisch und stärkend. „In dieser schwierigen Zeit spüren wir den Rückhalt, den die Polizei in der Gesellschaft hat. Das tut gut“, sagte der Sprecher. Aus den Zuschriften lese man auch viel Fassungslosigkeit und Entsetzen über die Tat heraus.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur