Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf A8 bei Zweibrücken

Bei einem Unfall ist in der Nacht ein Lkw-Fahrer auf der A8 gestorben. Die Strecke war über Stunden gesperrt.
Der Lkw durchbrach eine Leitplanke und kippte um. Foto: BeckerBredel.
Der Lkw durchbrach eine Leitplanke und kippte um. Foto: BeckerBredel.
Der Lkw durchbrach eine Leitplanke und kippte um. Foto: BeckerBredel.
Der Lkw durchbrach eine Leitplanke und kippte um. Foto: BeckerBredel.

Bei einem Unfall eines Lkws auf der Autobahn 8 bei Zweibrücken ist der 49 Jahre alte Fahrer ums Leben gekommen. Der Sattelzug mit Auflieger fuhr zunächst in eine Nothaltebucht nahe der Ausfahrt Einöd (Saarpfalz-Kreis), wie die Polizei am Montag mitteilte. Dort sei der Lkw dann vom befestigten Teil der Fahrbahn abgekommen und rund 100 Meter entlang der Leitplanke weitergefahren. Anschließend sei das Fahrzeug nach rechts die Böschung hinunter gekippt.

Der Fahrer habe sich noch aus seinem Fahrzeug befreien können, sei aber in der Böschung zusammengebrochen. „Er wurde längere Zeit reanimiert„, sagte ein Polizeisprecher. Rettungskräfte brachten den 49-Jährigen in ein Krankenhaus, wo er starb.

Weitere Verkehrsmeldungen aus dem Saarland

Die Ursache des Unfalls sowie die Todesursache sind noch unklar. Ein Verkehrsgutachter ist laut Polizei beauftragt. Der Unfall ereignete sich um etwa 1.30 Uhr am Montag. Die A8 war lange Zeit gesperrt. Inzwischen ist sie wieder freigegeben.