Feuerwehr findet tote Frau nach Wohnhausbrand nahe Saar-Grenze

In Martinshöhe, nur wenige Kilometer von der Saar-Grenze entfernt, ist es in der Nacht zu einem Feuer in einem Wohnhaus gekommen. Bei dem Brandeinsatz entdeckte die Feuerwehr eine tote Frau. Das ist bisher bekannt:
Die Feuerwehr war im Einsatz und rettete die Personen. Symbolfoto: dpa-Bildfunk
Die Feuerwehr war im Einsatz und rettete die Personen. Symbolfoto: dpa-Bildfunk

Wohnhausbrand in Martinshöhe

In der Nacht zum heutigen Freitag (12. Januar 2024), gegen 01.00 Uhr, sind Rettungskräfte nach Martinshöhe/Kreis Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) ausgerückt. In der zur Saarland grenznahen Ortsgemeinde war es zu einem Vollbrand eines Wohnhauses gekommen. Vier Bewohner:innen konnten sich selbst in Sicherheit bringen, so die Polizei. Ein 45-Jähriger wurde leicht verletzt. 

Feuerwehr entdeckt tote Frau

„Die Brandbekämpfer fanden eine leblose Frau in dem Einfamilienhaus“, teilte das Polizeipräsidium Westpfalz weiter mit. Nach ersten Erkenntnissen gehen die Beamt:innen davon aus, dass es sich bei der Toten um eine 66 Jahre alte Bewohnerin des Hauses handelt. Die Ermittlungen zu den genauen Todesumständen laufen derzeit.

Wohl über 100.000 Euro Schaden

Den Schaden am Haus schätzte die Polizei auf einen sechsstelligen Betrag, also mindestens 100.000 Euro. Die Brandursache blieb zunächst unklar.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– Mitteilung des Polizeipräsidiums Westpfalz, 12.01.2024