Riskantes Fahrmanöver sorgt für Unfall in Zweibrücken – Verursacher flüchtet

Über eine Verkehrsunfallflucht in Zweibrücken informiert aktuell die Polizei. Gesucht wird ein weißer Kleinwagen mit "ZW"-Kennzeichen.

Am gestrigen Donnerstag (6. Februar 2020) gegen 15.10 Uhr überholte ein unbekannter Autofahrer auf der Strecke zwischen Zweibrücken und Mörsbach einen vorausfahrenden Lkw. Dabei unterschätzte er jedoch laut Polizei den Abstand sowie die Geschwindigkeit der entgegenkommenden Fahrzeuge.

Flucht nach Unfall

Das erste der entgegenkommenden Autos, ein BMW, musste eine Notbremsung durchführen, um einen Zusammenstoß mit dem unbekannten Fahrer zu vermeiden. Die Autofahrerin, die hinter dem BMW unterwegs war, konnte ihren Wagen nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen. Das teilt die Polizei mit.

Infolgedessen fuhr die Frau auf das Heck des vorausfahrenden Autos auf. „An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von mindestens je 2.000 Euro“, so die Einsatzkräfte. Der Unfallverursacher flüchtete weiter in Richtung Mörsbach. Obwohl er bemerkt haben muss, dass es zu einer Kollision gekommen war.

Unbekannter gesucht

Wie aus der Pressemitteilung hervorgeht, wird der unbekannte Autofahrer nun gesucht. Er soll in einem weißen Kleinwagen mit „ZW“-Kennzeichen unterwegs gewesen sein (vermutlich in einem „Ford KA“ oder einem „Hyundai i10“).

Hinweise an die Polizei in Zweibrücken, Tel. (06332-9760) oder per E-Mail an [email protected]

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Zweibrücken, 07.02.2020