Tod auf der Autobahn: Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall nahe Rohrbach

Bei einem Unfall auf der A6 ist gestern (28. Februar) ein 59 Jahre alter Lkw-Fahrer aus Rheinland-Pfalz tödlich verunglückt.

Das Führerhaus des Lkw wurde durch den Siloauflieger zerquetscht. Der Fahrer starb noch am Unfallort. Foto: Becker & Bredel
Das Führerhaus des Lkw wurde durch den Siloauflieger zerquetscht. Der Fahrer starb noch am Unfallort. Foto: Becker & Bredel

Zwischen Homburg und Rohrbach in Richtung Saarbrücken hatte er gegen 11.45 Uhr die Kontrolle über seinen mit Granulat beladenen Lkw verloren und war gegen eine Böschung geprallt. Dabei wurde das Fahrzeughaus vom Siloauflieger zerquetscht. Die Feuerwehr Kirkel barg den Mann tot aus dem Wrack.

Bei dem Unglück wurde auch der Tank aufgerissen, mehrere hundert Liter Diesel liefen aus. Die Autobahn blieb zwischen Neunkirchen und Rohrbach bis zum Abend vollgesperrt, erst dann wurde eine Spur wieder freigegeben. Der Verkehr aus Mannheim sowie von der A8 aus Zweibrücken kommend wurde umgeleitet.

Mit einem Kran wurde der Sattelschlepper geborgen, erst dann konnte das Granulat umgefüllt werden. Die Erdarbeiten, um den kontaminierten Boden zu entfernen, dauern noch mindestens heute an.