Über 200 Corona-Verstöße am Wochenende: Innenminister Bouillon kündigt strenge Kontrollen im Saarland an

Am vergangenen Wochenende hat die Polizei im Saarland über 200 Verstöße gegen die Corona-Vorschriften festgestellt. Der saarländische Innenminister Klaus Bouillon hat deshalb strenge Corona-Kontrollen im Saarland angekündigt. Damit wolle man verhindern, dass die Rücksichtslosigkeit einzelner Personen, die Anstrengungen und Entbehrungen der großen Mehrheit zunichtemachen.

Innenminister Bouillon beklagt zahlreiche Corona-Verstöße im Privatbereich

Laut dem saarländischen Innenminister Klaus Bouillon haben die Einsätze der Polizei in der jüngeren Vergangenheit gezeigt, dass die geltenden Corona-Beschränkungen im Saarland insbesondere im privaten Bereich noch viel zu häufig nicht eingehalten werden.

Es sei in den letzten Wochen zu teils gravierenden Verstößen gekommen. Laut Bouillon musste die Polizei unter anderem zahlreiche Feiern – darunter beispielsweise ein Kindergeburtstag mit 15 Personen – auflösen oder unter anderem auch ein Fußballtraining beenden, das entgegen der aktuellen Corona-Verordnung durchgeführt wurde.

Über 350 Corona-Verstöße an zwei Wochenenden im Saarland

Am letzten Januarwochenende habe die Polizei im Saarland 137 Verstöße gegen die geltende Corona-Verordnung festgestellt. Es soll vor allem im privaten Bereich zu Regelverstößen gekommen sein. Daraufhin habe Innenminister Bouillon schärfere Corona-Kontrollen veranlasst und die Polizeipräsenz an Örtlichkeiten verschärft, an denen mit Verstößen gegen die Coronaregelungen zu rechnen ist.

So habe man am vergangenen Wochenende schließlich 3.200 Corona-Kontrollen im gesamten Saarland durchgeführt. Es seien dabei 224 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet worden. Von den Verstößen hätten sich laut Bouillon erneut etwa 100 im privaten Bereich abgespielt. Auffällig sei zudem gewesen, dass es zu über 20 Verfahren im Zusammenhang mit privaten Feierlichkeiten in eigentlich geschlossenen Gaststätten gekommen sei.

Strenge Corona-Kontrollen im Saarland angekündigt

Aufgrund der Vielzahl der Verstöße hat Innenminister Bouillon am heutigen Dienstag (9. Februar 2021) weitere strenge Corona-Kontrollen im Saarland angekündigt. Vor allem am kommenden Wochenende, wenn eigentlich Fastnacht gefeiert werden würde, sollen die Kontrollmaßnahmen weiter verstärkt werden.

Bouillon appelliert an saarländische Bevölkerung zur Einhaltung der Regeln

Innenminister Bouillon appellierte heute aber auch explizit an die Vernunft der saarländischen Bevölkerung: „Es gilt: Wer in absehbarer Zeit Lockerungen will, muss sich heute an die bestehenden Regelungen halten. Wir alle können durch Rücksichtnahme unseren Beitrag dazu leisten.“ Der Minister weiter: „Die harten Einschränkungen machen nur Sinn, wenn sich alle daran halten“.

Dazu zähle nach Ansicht von Bouillon auch, dass man nicht alles mache, was nicht explizit verboten sei. „Shopping-Touren nach Frankreich und Friseurbesuche in Luxemburg mögen nicht verboten sein – ob sie aber in diesen Zeiten angemessen sind, ist sicher eine andere Frage“, mahnte der Minister.

Bouillon dankt der saarländischen Polizei

Abschließend bedankte sich Bouillon für den beispiellosen Einsatz der saarländischen Polizist:innen, die wegen der erhöhten Kontrollmaßnahmen zunehmend Extraschichten schieben müssen. „Ihr Einsatz ist notwendig, damit die Anstrengungen und Entbehrungen der großen Mehrheit nicht durch unbedachtes oder gar rücksichtsloses Verhalten Einzelner zunichtegemacht werden“.

Verwendete Quellen:
– Angaben des saarländischen Innenministeriums vom 09.02.2021

Meistgelesen