Schwerer Lkw-Unfall auf der A48 – Bergungsarbeiten in Richtung Trier dauern an

In der vergangenen Nacht ist es zu einem schweren Lkw-Unfall auf der A48 gekommen. Dabei hatte ein Lastwagenfahrer eine Baustellenabsperrung durchbrochen. Die Bergungsarbeiten halten an, was eine Sperrung der Strecke verursacht:
Bei dem Unfall kamen zwei Biker ums Leben. Symbolfoto: Malte Christians/dpa-Bildfunk
Bei dem Unfall kamen zwei Biker ums Leben. Symbolfoto: Malte Christians/dpa-Bildfunk

Fahrer rammte Fahrzeuge, Container und Schutzwand

Die Autobahn 48 ist nach einem schweren Lastwagenunfall zwischen den Anschlussstellen Laubach und Ulmen in Fahrtrichtung Trier zeitweise voll gesperrt worden. Ein 27 Jahre alter Lkw-Fahrer fuhr in der Nacht zum Freitag scheinbar ungebremst in eine mobile Betonschutzwand, die eine dahinterliegende Baustelle schützen sollte, wie die Polizei am Morgen (1. März 2024) mitteilte. Im Baufeld rammte der Laster mehrere Büro- und Materialcontainer, Arbeitsmaterial sowie Baustellenfahrzeuge, bevor er an der Mittelschutzplanke zum Stehen kam. Wieso der Mann in die Baustelle fuhr, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

Bergung wird bis Freitagmorgen andauern

Der Lastwagenfahrer wurde demnach schwer verletzt, aber nicht lebensgefährlich. Die Richtungsfahrbahn Trier musste für etwa eine Stunde gesperrt werden. Es entstand ein Schaden im sechsstelligen Bereich. Die aufwendige Bergung des Lasters soll am Freitagmorgen erfolgen. Wahrscheinlich wird zur Bergung ein Kran erforderlich sein, sodass eine erneute zeitweise Sperrung der Richtungsfahrbahn Trier möglich ist, hieß es von der Polizei.

Verwendete Quelle:
– Deutsche Presse-Agentur