Es wird heiß am Wochenende – Unwetter-Gefahr am Sonntag

Die Temperaturen steigen zum Wochenende nochmals deutlich. Dabei sind aber auch teils starke Hitze-Gewitter möglich. Die aktuelle Prognose vom Wetterdienst:
Der Wetterdienst hat mehrere Warnungen veröffentlicht. Symbolfoto: picture alliance/dpa
Der Wetterdienst hat mehrere Warnungen veröffentlicht. Symbolfoto: picture alliance/dpa

Heißes Wochenende steht an

Dieses Wochenende wird es heiß in der Region. Wie aus der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) hervorgeht, kommt zunehmend heiße Luft aus Südwesteuropa an. Wetter-Warnungen erwartet der DWD nach eigenen Angaben zunächst keine. Zumindest nicht für die nächsten 24 Stunden.

Erst einmal warmer Donnerstag

Am heutigen Donnerstag wird es zunächst einmal sommerlich warm – mit Werten von 23 bis 27 Grad, wie der Wetterdienst mitteilte. Dabei weht ein mäßiger Wind von Westen kommend. In der Nacht liegen die Tiefstwerte zwischen 13 und 8 Grad.

Temperaturen steigen am Freitag

Die Höchstwerte am Freitag liegen laut den Meteorolog:innen dann zwischen 28 und 32 Grad. Laut Wetterbericht wird es auch in höheren Lagen mit 24 bis 27 Grad sehr warm. Mit Regen sei weder am Tag noch in der Nacht zu rechnen.

Hitze und Gewitter am Samstag möglich

Der aktuellen Wetter-Prognose zufolge fällt der Samstag zunächst „heiter bis sonnig und meist niederschlagsfrei“ aus. Von Südwesten her könnten am Nachmittag allerdings dichtere Wolken aufziehen. Zudem seien „teils kräftige Hitzegewitter möglich“. Der Maxi-Wert von 32 Grad am Freitag könnten am Samstag nochmals übertroffen werden. Der DWD erwartet Höchstwerte von 31 bis 35 Grad. „In der Nacht zum Sonntag meist gering bewölkt und niederschlagsfrei, nur vereinzelt Schauer oder Gewitter mit Starkregen möglich“, hieß es.

Auch am Sonntag bis zu 35 Grad

Laut Prognose bleibt es am Sonntag im Saarland „heiter bis wolkig und bis auf einzelne Schauer zunächst oft niederschlagsfrei“. Die Wahrscheinlichkeit für Schauer und kräftige Hitzegewitter steige allerdings in der zweiten Tageshälfte. „Unwettergefahr!“, so die Wetter-Expert:innen. Es werde voraussichtlich „Schwülheiß bei Maximalwerten zwischen 31 und 35 Grad“. In Gewitternähe könnten sich zudem starke bis stürmische Böen bilden.

Deutscher Wetterdienst