Flammenmeer in Morbach: Schreinerei brennt komplett ab – 200 Kräfte im Einsatz

Am Donnerstagabend, 06.10.2022, ist gegen 20 Uhr in Morbach ein Großbrand ausgebrochen, wie es der Hunsrück in einer solchen Dimension selten gesehen und erlebt hat.
(c) Florian Blaes
(c) Florian Blaes

Riesige Feuer- und Rauchsäule über Kilometer sichtbar 

Schon vom Flughafen Hahn, oder von Hermeskeil, aus konnte man eine riesige schwarze Rauchsäule, obwohl es dunkel war, wahrnehmen. Dazu ein großer roter Feuerschein. Und je kleiner der Abstand zu Morbach wurde, staunte man, als man die Ausmaße dieses Großbrandes sah.

Komplette Firma ein Flammenmeer 

In der Straße „Auf Hambüch“ stand eine weitbekannte Schreinerei und Treppenbau-Firma lichterloh in Flammen. Das Feuer breitete sich über das komplette Firmengelände in einer rasenden Geschwindigkeit aus. Zunächst brannte die etwa 600 Quadratmeter große Firmenhalle, doch in Minutenschnelle griff das Feuer auch auf den Büro- und Ausstellungsbereich über, bis alles ein Flammenmeer wurde.

Übergreifen der Flammen wurde verhindert

Die Feuerwehr war schnell vor Ort, denn das Gerätehaus liegt gleich nebenan, doch viel ausrichten konnten sie nicht mehr. Umgehend wurde damit begonnen, die Flammen wenigstens einzudämmen. Eine Riegelstellung zu allen anderen Firmen links und rechts wurde aufgebaut. Mit einem massiven Kräfte- und Wasseraufwand konnte dies auch glücklicherweise vollzogen werden. Die Flammen griffen nicht über.

Große Bildergalerie 

Galerie leider ist nicht verfügbar

Spezielle Schutzanzüge kommen zum Einsatz 

Von oben kamen vier Drehleitern und von unten unzähligen Löschtrupps zum Einsatz. Hier mussten einige Kräfte zusätzlich zu ihrem Feuerwehranzug einen speziellen Schutzanzug tragen, weil extreme Temperaturen herrschte.

Wasser aus dem Freibad 

Da die Kapazitäten des Löschwassers knapp wurden, legten die Einsatzkräfte hunderte Meter Schlauch ans nahe gelegene Freibad. Diese ist zwar geschlossen, aber noch voll. Mit zwei Pumpen wurden hier die Schwimmbecken leer gepumpt. Ebenso wurde Wasser aus zwei Bächen und einem Teich entnommen.

Feuerwehren aus dem gesamten Hunsrück 

Für die Feuerwehren aus Morbach und ihren Dörfern rundherum war dieser Großbrand allein nicht zu meistern. Es rückten unzählige Wehren aus dem gesamten Landkreis Bernkastel-Wittlich, und dem Landkreis Birkenfeld an, um hier zu unterstützen.

Einsatz dauert an 

Im Verlauf der Löscharbeiten stürzte das Hallendach ein, ebenfalls brannte das komplette Gebäude bis auf die Grundmauer nieder. Auch zahlreiche Fahrzeuge in der Halle wurden ein Raub der Flammen. Es gibt zwar noch keine offizielle Schätzung der Polizei, aber der Schaden dürfte hier weit in die Millionen gehen. Über die Brandursache gibt es aktuell noch keinerlei Informationen. Die Löscharbeiten dauern am Freitagmorgen (7 Uhr) noch an.

Das komplette Industriegebiet ist für den Verkehr voll gesperrt. Katwarn und Nina lösten am Abend aus, dass die Menschen das Gebiet meiden sollen und Fenster und Türen geschlossen halten sollen.

Eigene Recherche