Gefahr am Nürburgring vorüber: Mann stellt sich freiwillig

Ein Mann verschanzt sich in einem Gebäude am legendären Nürburgring in der Eifel. Hintergründe oder Details sind völlig unklar. Dennoch kann die Polizei Entwarnung geben.
Am Nürburgring kam es am Donnerstag zu einem größeren Polizeieinsatz. Symbolfoto: Jens Büttner/dpa
Am Nürburgring kam es am Donnerstag zu einem größeren Polizeieinsatz. Symbolfoto: Jens Büttner/dpa

Größerer Polizeieinsatz am Nürburgring – Mann stellt sich freiwillig

Ein Mann, der sich am heutigen Donnerstagvormittag (29. Februar 2024) in einem Gebäude am Nürburgring verschanzt hatte, hat sich freiwillig ergeben. „Die Lage ist beendet“, sagte ein Sprecher der Polizei Koblenz. Der Mann sei in Gewahrsam genommen worden. Verletzt wurde demnach niemand.

Ausgelöst wurde der Einsatz, weil ein Mann einen anderen bedroht hatte. Danach hatte sich der Mann in einem Gebäude im Bereich der Boxengasse des Nürburgrings verschanzt. Die Polizei habe Kontakt zu ihm gehabt und mit ihm verhandelt, sagte der Polizeisprecher.

Mann trug „waffenähnlichen Gegenstand“ bei sich

Er habe einen waffenähnlichen Gegenstand dabeigehabt. „Wir müssen noch prüfen, ob es eine scharfe Waffe war“, sagte der Sprecher. In einer Meldung der Koblenzer Polizei heißt es: „Bei der Person konnte eine Schreckschusswaffe sichergestellt werden.“ Die Hintergründe seien noch unklar.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– Mitteilung Polizeipräsidium Koblenz