Höchste Warnstufe in Trier und Hochwald: „Extrem ergiebiger Dauerregen“ erwartet

In Trier, Trier-Saarburg und Hochwald gilt die höchste Warnstufe des Deutschen Wetterdienstes. Demnach wird für den heutigen Freitag (17. Mai 2024) vor "extrem ergiebigem Dauerregen" gewarnt. Die Details dazu:
In der Trierer Region wird ein schneller Anstieg der Pegelstände erwartet. Symbolfoto: Andreas Arnold/dpa
In der Trierer Region wird ein schneller Anstieg der Pegelstände erwartet. Symbolfoto: Andreas Arnold/dpa

„Extrem ergiebiger Dauerregen“ in der Region erwartet

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt im südlichen Rheinland-Pfalz vor extremen Unwettern. Von Freitagfrüh (17. Mai 2024) bis in die Nacht zum Samstag sei in Trier, Trier-Saarburg und im Hochwald mit „extrem ergiebigem Dauerregen“ zu rechnen, teilte der DWD am Freitag mit. In zwölf bis 24 Stunden werden hier verbreitet Mengen zwischen 40 und 90 Liter pro Quadratmeter erwartet. In Staulagen können bis zu 100 Liter pro Quadratmeter in zwölf bis 15 Stunden fallen.

Im restlichen Bundesland warnt der Wetterdienst ebenfalls vor „ergiebigem Dauerregen“. Hier seien Niederschlagsmengen zwischen 40 und 60 Liter, in Staulagen um 70 Liter pro Quadratmeter möglich.

Die Warnung gilt bis Freitagabend. Foto: Screenshot DWD-App

Mosel könnte Acht-Meter-Marke erreichen

Die Pegelstände könnten durch den anhaltenden Starkregen rasch ansteigen. Der Pegel der Mosel lag am frühen Freitagmorgen noch knapp unter vier Meter. Die Hochwasservorhersagezentrale Rheinland-Pfalz rechnet mit starkem Anstieg. Am Samstagmorgen könnte der Pegel laut Vorhersage die Acht-Meter-Marke knacken.

Twitter (X)

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter (X) angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Das sollte man beachten

Durch den Regen könnten Straßen und Unterführungen sowie Gebäude überflutet werden. Möglich sind auch Erdrutsche. Der Wetterdienst empfiehlt:

  • überflutete und gefährdete Abschnitte meiden
  • Verhalten im Straßenverkehr anpassen
  • Behinderungen auf Verkehrswegen einplanen
  • vorbeugend Hochwasser-Schutzmaßnahmen treffen
  • bei drohender/bereits bestehender Überflutung: Keller sofort verlassen
  • über Hochwasserlage unter hochwasserzentralen.de informieren

Auch Gewitter möglich

Am Freitagvormittag sei zudem vor allem im Süden mit einzelnen Gewittern zu rechnen. Die Temperaturen erreichen laut DWD zwischen 13 und 17 Grad.

Regen soll am Wochenende nachlassen

Am Samstag und Sonntag lässt der Regen etwas nach, wie der DWD weiter mitteilte. Am Samstag könne es bei Temperaturen zwischen 19 und 23 Grad zeit- und gebietsweise dennoch zu Starkregen und Gewittern kommen. Sonntags dann nur noch zeitweise zu Schauern und vereinzelten Gewittern. Laut DWD erreichen die Temperaturen am Sonntag zwischen 20 und 24 Grad.

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur
– Deutscher Wetterdienst
– Hochwasserzentrale RLP