Mehrere Verletzte nach Frontalzusammenstoß in Idar-Oberstein – darunter zwei Kinder

Am Freitagabend kam es in Idar-Oberstein zu einem schweren Unfall. Bei einem Frontalzusammenstoß wurden sechs Personen verletzt - darunter zwei Kinder.
Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Wagen wurden sechs Personen verletzt, darunter zwei Kinder. Foto: Sebastian Schmitt
Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Wagen wurden sechs Personen verletzt, darunter zwei Kinder. Foto: Sebastian Schmitt

In Idar-Oberstein kam es am gestrigen Abend, 09.12.2022, zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei wurden insgesamt sechs Personen verletzt, darunter mehrere schwer. Unter den Verletzten waren zudem zwei Kinder (4 und 7 Jahre). Der Unfall ereignete sich auf der K 37/Flugplatzstraße zwischen dem Kreisel Vollmersbach Straße und der Idarer Straße.

Eingeklemmte Personen nach Frontalzusammenstoß

Nach ersten Erkenntnissen kollidierten zwei Fahrzeuge frontal auf Höhe der Tennisplätze in einer scharfen Kurve. Die Feuerwehr der Stadt Idar-Oberstein war binnen weniger Minuten unter Führung ihres Wehrleiter Jörg Riemer vor Ort. „Als wir ankamen waren noch 2 Personen in einem der beiden Fahrzeuge eingeklemmt, diese wurden von uns umgehend mit technischer Ausrüstung befreit und dem Rettungsdienst übergeben“, informierte der Einsatzleiter Riemer. Die Ermittlungen zu dem genauen Unfallhergang dauern noch an. Zur Rekonstruktion des Unfallgeschehens wurde ein Gutachter herangezogen, teilt die Polizei mit.

Zwei Personen waren im Wagen eingeklemmt. Foto: Sebastian Schmitt

Mehrere Verletzte – darunter zwei Kinder

Durch die Kollision entstand an beiden Wagen erheblicher Sachschaden, so dass die beiden Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt wurden. Die Verletzten wurden mit teils leichten und schweren Verletzungen in die umliegenden Krankenhäuser  gebracht. Die 4- und 7-jährigen Kinder wurden laut Angaben der Polizei leicht verletzt. „Bei allen verletzen Personen besteht keine Lebensgefahr.“, heißt es zusätzlich.

Foto: Sebastian Schmitt

Straße mehrere Stunden gesperrt

Die K 37 war über mehrere Stunden für die Verkehrsunfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge komplett gesperrt. Durch die Straßenmeisterei und die Feuerwehr musste die Unfallstelle von auslaufenden Betriebsstoffen und Trümmerteilen gesäubert werden. Im Einsatz befand sich die Polizeiinspektion Idar-Oberstein, zwei Notärzte, vier Rettungswagen, die Feuerwehr Idar-Oberstein und die Straßenmeisterei.

Mitteilung Polizeiinspektion Idar-Oberstein (09.12.2022)