Mit Spannung erwartet: Ausverkauftes Derby zwischen Bitburg und Trier

In wenigen Tagen findet das Derby zwischen dem FC Bitburg und Eintracht Trier statt - und der Ticketansturm war enorm. Die rund 3.000 Tickets sind ausverkauft. Dennoch besteht eine Möglichkeit, dass Spiel zu verfolgen und das auch ohne Ticket:
Trier traf auf Koblenz und konnte das Spiel nicht für sich entscheiden. Foto: Facebook/ SV Eintracht-Trier 05
Trier traf auf Koblenz und konnte das Spiel nicht für sich entscheiden. Foto: Facebook/ SV Eintracht-Trier 05

Derby am Mittwoch ist restlos ausverkauft

Das am Mittwoch, 02.08.2023, stattfindende Derby des FC Bitburg gegen Eintracht Trier ist bis auf die letzte Karte ausverkauft. Die insgesamt 2.900 Karten für das Heimspiel des FC, welches um 19 Uhr beginnen soll, sind alle verkauft. Potenzielle Karten an der Abendkasse zu kaufen, wird am Mittwoch nicht möglich sein.

Sicherheitskonzept für ein problemloses Spiel

In den vergangenen Tagen haben alle beteiligten Stellen bereits ein Sicherheitskonzept erarbeitet, damit es für alle Fans ein entspannter Fußballabend werden kann.  Dieses Konzept umfasst neben organisatorischen Regelungen auch Verkehrsmaßnahmen, die für einen reibungslosen Ablauf innerhalb der Stadt, insbesondere im Bereich des Stadions, erforderlich sind. Die Stadt Bitburg und die Polizei Bitburg bitten diese am Mittwochabend bei der An- und Abreise und ganz besonders beim Parken am Stadion einzuhalten und die vorgegebenen Hinweise zu beachten.

Vom Parken bam Stadion wird abgeraten

In der Zeit von 16 bis circa 22 Uhr wird im Ostring eine Einbahnstraße, beginnend von der Albachstraße in Richtung Zuckerborn, eingerichtet. Nach dem Spiel wird die Einbahnstraße schnellstmöglich wieder aufgehoben.

Zum Freihalten von Rettungswegen werden Halteverbote rund um das Stadion eingerichtet. Im „Ostring“ wird ab der Einmündung „Lucas-Cranach-Straße“ bis hinter der Einmündung „Clara-Viebig-Straße“ eine Zone für eingeschränktes Halteverbot eingerichtet. Das eingeschränkte Halteverbot gilt somit auch für die seitlichen Straßen „Lucas-Cranach-Straße“, „Hans-Holbein-Straße“, „Rembrandtstraße“, „Albrecht-Altdorfer-Straße“ und „Clara-Viebig-Straße“.

Parkverstöße werden durch das Ordnungsamt geahndet, um die Verkehrsordnung aufrecht zu halten.

Um Fahrgemeinschaften wird gebeten

Am Stadion selbst stehen nur wenige Parkplätze für die Öffentlichkeit zur Verfügung. Sobald diese belegt sind, ist die Zufahrt zum Stadion über die Einmündung Albachstraße nicht mehr möglich. Deshalb bitten FCB, Polizei und Stadt alle Fußballbegeisterten, die mit einem Auto anreisen, darum, Fahrgemeinschaften zu bilden und direkt die innerstädtischen Parkplätze „Bedaplatz“, „Brodenheckstraße (ehem. DLR), „Altes Gymnasium“ und „Robert-Schumann-Platz“ anzusteuern. Von hier aus gelangt man fußläufig bequem zum Stadion.

Die Bitburger:innen, die ihre Mannschaft am Mittwoch vor Ort unterstützen wollen, werden gebeten nach Möglichkeit zu Fuß zum Stadion zu kommen. Für die Abreise nach dem Spiel wird empfohlen, die Hauptverkehrsstraßen außerhalb des innerstädtischen Bereichs zu nutzen, auch wenn dies mit kleineren Umwegen verbunden ist. Dies führt erfahrungsgemäß zu geringeren Wartezeiten. Die Polizei ist mit Verkehrskräften im Einsatz und wird den Verkehrsfluss überwachen.

Live-Übertragung auf YouTube

Alle Fans, die keine Tickets mehr ergattern konnten, werden gebeten, von einer Anreise ans Stadion abzusehen. Der Zutritt zum Stadion ist nur mit entsprechendem Ticket möglich. Einlasskontrollen, werden einen unberechtigten Zutritt zum Stadion und das Einbringen von gefährlichen Gegenständen verhindern und dienen dem Schutz der Besucherinnen und Besuchern im Stadion. Für alle Anderen wird der FC Bitburg das Spiel live über YouTube übertragen.

Beitrag Polizeidirektion Wittlich (30.07.2023)