Öffnungszeiten an Ostern: Wie haben Bäcker und andere Geschäfte geöffnet?

Ostern steht vor der Tür und für viele bedeutet das, noch schnell die letzten Sachen einzukaufen, bevor die Läden zu den Feiertagen schließen. An welchen Tagen sind die Geschäfte geschlossen und wann haben sie geöffnet? Wir haben die Übersicht für euch:
Wie haben die Supermärkte während den Ostertagen geöffnet und wann sind sie geschlossen? Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Jan Woitas
Ein Nachschubproblem bestehe auch in Supermärkten im Saarland nicht. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Jan Woitas
Wie haben die Supermärkte während den Ostertagen geöffnet und wann sind sie geschlossen? Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Jan Woitas
Ein Nachschubproblem bestehe auch in Supermärkten im Saarland nicht. Symbolfoto: dpa-Bildfunk/Jan Woitas

Gerade vor den Ostertagen sind die Supermärkte voll. Die letzten Erledigungen werden eingekauft, bevor die Geschäfte für ein paar Tage schließen. An staatlich anerkannten Feiertagen und Sonntagen sind die Geschäfte geschlossen, da sie durch das Grundgesetz als „Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erholung“ geschützt sind.

Karfreitag bis Ostermontag

In diesem Jahr ist Karfreitag am 29. März und Ostermontag am 1. April. Beide Tage gelten bundesweit als gesetzliche Feiertage. Somit sind alle Geschäfte an diesen beiden Tagen geschlossen. Anders ist das bei Gründonnerstag (28. März) und Karsamstag (30. März). Diese sind laut Gesetz keine festgelegten Feiertage. Kundinnen und Kunden haben an den beiden Tagen also die Möglichkeit, die letzten Dinge zu besorgen.

Morgens frische Brötchen

Nach dem Ladenöffnungsgesetz Rheinland-Pfalz dürfen allerdings unter anderem Bäckereien, Konditoreien und Blumenläden an Sonntagen sowie Feiertagen bis zu fünf Stunden geöffnet haben. Die Chancen stehen also gut, dass man an Karfreitag und Ostersonntag bei seinem Bäcker noch ein paar frische Brötchen bekommt.

An Ostermontag bleiben auch die Bäckereien geschlossen

Für den Ostermontag trifft das Gesetz jedoch eine andere Regelung. An diesem Tag „dürfen nur Verkaufsstellen für die Abgabe von Zeitungen und Zeitschriften geöffnet sein“, so der Trierische Volksfreund. Außerdem erklärt der „TV“: Wenn zwei Feiertage aufeinander folgen, dürfen Bäckereien am zweiten Tag nicht öffnen. Konkret heißt das: An Ostermontag gibt es keine frischen Brötchen.

Regelungen in Luxemburg

In Luxemburg hingegen gelten wieder andere Gesetze und die Öffnungszeiten an den Feiertagen sind anders. Unter anderem dürfen Metzgereien, Bäckereien, Konditoreien und Sitz- sowie Stehverzehrstellen an Sonntagen und Feiertagen bis 18.00 Uhr geöffnet haben. Da der Karfreitag in Luxemburg kein gesetzlicher Feiertag ist, haben die Geschäfte normal geöffnet.

Verwendete Quelle:
– Beitrag Trierischer Volksfreund (03.04.2023)