Wirtshaus am Wolfsberg schließt nach „Mein Lokal, dein Lokal“

Am dritten Tag der Trierer "Mein Lokal, dein Lokal"-Woche ging es ins "Wirtshaus am Wolfsberg". Das Lokal gibt es inzwischen aber nicht mehr. Folgt man der Kritik von Profikoch Mike Süsser, war das sogar abzusehen.
Das Wirtshaus am Wolfsberg hat inzwischen geschlossen. Foto: Facebook/ Wirtshaus am Wolfsberg
Das Wirtshaus am Wolfsberg hat inzwischen geschlossen. Foto: Facebook/ Wirtshaus am Wolfsberg

Wochenmitte im Wirtshaus am Wolfsberg

Die Trierer Woche bei „Mein Lokal, dein Lokal“ feierte Bergfest. Reiner (60) empfing die Gastronomen im Wirtshaus am Wolfsberg. Zuvor waren schon das vegan-vegetarische „Liebling“ und das Steakhouse am Viehmarkt „No. 13“ dran. Beide sind mit 34 Punkten gleichauf.

Das Wirtshaus gibt es nicht mehr

Vorab: Ungewöhnlich bei der aktuellen Woche ist, dass das teilnehmende Lokal nicht mehr geöffnet ist. Das Wirtshaus am Wolfsberg hat seit dem 03. Juni 2023 geschlossen.

Besuch ist für Profikoch ein „Erlebnis“

Bei seiner Ankunft witzelt Profikoch über die „Erlebnisgastronomie“ vor Ort. Inmitten einer Baustelle und an einem Tennisplatz befindet sich Reiners Wirtshaus. Verwirrung steht dem Profikoch ins Gesicht geschrieben, als Reiner sich während seines Besuchs verabschiedet, um aus Zerf Milch zu holen. Aber: Cool, dass er frische Milch in der Nachbarschaft bekommt, findet der Koch. Mike Süsser lässt sich auf das Reiner-„Erlebnis“ ein und findet Gefallen an der Qualität des Huhns. Er wird ein typisches halbes Hähnchen bekommen. „Wow“, entlockt es ihm sogar.

Überzeugt ist er vom Wirtshaus aber nicht und hofft für Reiner, dass die anderen Gastronomen ihm eine Chance lassen.

Wilder Mix: Pizza im Wirtshaus?

Als die Konkurrenz eintrifft, staunen sie über die üppige Speisekarte. Es gibt reichlich Auswahl. Bei der Vorspeise werden altmodische Gläser mit liebloser Garnitur serviert. Profikoch Süsser fasst es zusammen: Das ist ausgerichtet auf ein „Klientel 70 Plus“. Die konkurrierenden Gastronomen sind aber ziemlich freundlich: Die Tendenz liegt nach der ersten Runde bei sechs oder sieben Punkten.

Facebook

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Facebook angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Weiter geht es mit den Hauptspeisen. „Porta Quatro“ – viereckige Scheibe Bratwurst mit Senfstücken – ist eine Eigenkreation von Reiner. Hier wird auch Profikoch Mike Süsser hellhörig. Ob die Gäste deswegen das Wirtshaus am Wolfsberg besucht haben? Die Kreation überzeugt den Koch zwar nicht, aber kommt am Tisch sehr gut an. Danach geht es aber abwärts mit einem flachen Rumpsteak, das zu trocken ist, und einem Gemüseschnitzel aus der Tiefkühltruhe. Während die Gastronomen versuchen, freundliches Feedback zu geben, reicht es Profikoch Mike Süsser hingegen: Das „Gruppenkuscheln“ nerve ihn.

Mit den Desserts geht es wieder aufwärts. Die selbstgemachten Quarkbällchen schmecken. Insgesamt kommt Reiner nach diesem Abend auf 28 Punkte. Die Enttäuschung kann er nicht verbergen, er habe auf 30 Punkte gehofft. Damit landet er nach aktuellem Stand auf Platz 2 (Platz 1 teilen sich mit 34 Punkten das „Liebling“ und „No. 13“).

Sagt Profikoch die Schließung voraus?

Hätte Mike Süsser zum Zeitpunkt der Dreharbeiten gewusst, dass das Wirtshaus bald schließt, wäre er wohl nicht überrascht gewesen. Sein Fazit nach dem Abend ist hart: „Ich bin ratlos, sprachlos.“ Reiner sieht er definitiv lieber als Gast. „Ich bin nervlich angeschlagen.“ So werde das ganze Konzept keine Zukunft haben, sagt Süsser.

"Mein Lokal, dein Lokal"-Folge vom 21. Juni 2023