10.000 Euro Schaden nach Fahrzeugbrand in Kirkel

An Heiligabend (24. Dezember 2020) kam es auf dem Abstäberhof in Kirkel zu dem Brand eines Autos. Durch den Fahrzeugbrand entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.
In Kirkel sorgte ein brennendes Auto für einen Feuerwehreinsatz. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Marcel Kusch
In Kirkel sorgte ein brennendes Auto für einen Feuerwehreinsatz. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Marcel Kusch
In Kirkel sorgte ein brennendes Auto für einen Feuerwehreinsatz. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Marcel Kusch
In Kirkel sorgte ein brennendes Auto für einen Feuerwehreinsatz. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Marcel Kusch

Brennendes Auto in Kirkel

Gegen etwa 12.45 Uhr kam es am Heiligabend auf dem Abstäberhof in Kirkel zu einem Fahrzeugbrand. Ein in einer Garage geparkter „VW T3“ fing vermutlich in Folge eines technischen Defekts im Bereich des Heckmotors an zu brennen.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren schnell vor Ort und konnten durch ihr zügiges Handeln ein Übergreifen der Flammen auf den nahe liegenden Hallenkomplex  und damit einen größeren Gebäudeschaden verhindern.

Schaden in Höhe von 10.000 Euro

Durch den Brand entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro am Fahrzeug und an der Garage.

Im Zuge der Löscharbeiten musste die L119 zwischen Kirkel und Limbach voll gesperrt werden.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizei Homburg