16.000 Euro Schaden: Die Suche nach dem Göttelborner Feuerteufel

In der Nacht zum Donnerstag (18. Mai) musste die Quierschieder Feuerwehr zu einem spektakulären Einsatz ausrücken.
Beide Fahrzeuge fielen wohl einem Feuerteufel zum Opfer. Foto:  Feuerwehr.
Beide Fahrzeuge fielen wohl einem Feuerteufel zum Opfer. Foto: Feuerwehr.
Beide Fahrzeuge fielen wohl einem Feuerteufel zum Opfer. Foto:  Feuerwehr.
Beide Fahrzeuge fielen wohl einem Feuerteufel zum Opfer. Foto: Feuerwehr.

Kurz nach 3 Uhr wurde der Feuerwehr ein brennendes Fahrzeug auf dem auf dem Park&Ride-Parkplatz Merchweiler/Göttelborn gemeldet.

[legacy_code][/legacy_code]

Als die Einsatzkräfte nur wenig später mit insgesamt vier Fahrzeugen sowie 24 Feuerwehrleuten eintrafen, hatte sich der brennende Peugeot „selbstständig“ gemacht. „Scheinbar hatte sich die Handbremse gelöst“, erklärt Wehrführer Christian Peter. Und so fuhr das brennende Auto auf einen ebenfalls auf dem Parkplatz abgestellten VW Golf auf. Dabei sprang das Feuer auf den Golf über.

Das Ausbrennen des Peugeots konnten die Feuerwehrleute nicht mehr verhindern. Auch der Golf wurde durch die Flammen schwer beschädigt.


Die Polizei hat nun Ermittlungen wegen des Verdachts auf Brandstiftung eingeleitet: An der Ausfahrt des Parkplatzes wurde eine Flasche Rostreiniger gefunden. Dieser diente womöglich als als Brandbeschleuniger. Der geschätzte Sachschaden beträgt rund 16.000 Euro.

Hinweise an die Polizei in Sulzbach unter der Telefonnummer (06897) 933 0.

Mit Verwendung von SZ-Material (Patric Cordier).