23-Jähriger in Saarbrücken erstochen – Polizei nimmt Verdächtigen (22) fest

Nach einem Tötungsdelikt in Saarbrücken ist am Sonntagabend ein 22-Jähriger festgenommen worden. Er ist dringend tatverdächtig, einen 23-Jährigen mit einem Messer getötet zu haben.

Der 23-Jährige soll durch einen Messerangriff ums Leben gekommen sein. Foto: BeckerBredel.
Der 23-Jährige soll durch einen Messerangriff ums Leben gekommen sein. Foto: BeckerBredel.

Ein 23-jähriger Mann aus Afghanistan ist in einem Wohnhaus in Saarbrücken getötet worden. Der mutmaßliche Täter – ein 22 Jahre alter Mann mit afghanischer Staatsangehörigkeit – wurde festgenommen, wie die Polizei mitteilte.

Das blutüberströmte Opfer wurde am Sonntagabend (14. April) leblos in einem Mehrfamilienhaus im Kohlweg am Rothenbühl gefunden. Reanimationsmaßnahmen durch Nachbarn und schließlich den Notarzt blieben erfolglos. Der 23-Jährige hatte mehrere Wunden, die augenscheinlich von einem Messerangriff herrührten.

Im Rahmen der Fahndung nach dem Täter nahm die Polizei in der Frankenstraße im Stadtteil Malstatt den 22-jährigen Verdächtigen fest. Zum Motiv und dem genauen Tathergang machten die Behörden zunächst aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben.

Verwendete Quellen:
• dpa
• Bericht des Landespolizeipräsidiums, 15.04.19

Meistgelesen