27-Jähriger sammelt Strafanzeigen und verletzt Polizist in Saarbrücken

In nicht einmal 24 Stunden hat ein 27-Jähriger am Dienstag (7. September 2021) auf Zugfahrten durch das Saarland fünf Strafanzeigen gesammelt. Auf der Liste stehen: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Urkundenfälschung, Betrug, Beleidigung und Erschleichen von Leistungen.

Der junge Mann war zunächst schwarz gefahren und hatte Polizist:innen beleidigt. Symbolfoto: Martin Schutt/dpa-Bildfunk

27-Jähriger ohne Fahrschein unterwegs

Der 27-Jährige war zunächst am Nachmittag mit dem Zug von Saarbrücken nach Neunkirchen gefahren, ohne im Besitz eines Fahrscheins zu sein. Um die Situation zu klären, waren Bundespolizist:innen hinzugerufen worden. Als sie den Mann ansprachen, begann dieser jedoch unvermittelt sie zu beschimpfen. Der Passagier erhielt im Zuge dessen eine Anzeige wegen Erschleichens von Leistungen und Beleidigung.

Gefälschter Fahrschein bei zweiter Kontrolle

Nur etwa sechs Stunden später bekamen die Beamt:innen es erneut mit dem jungen Mann zu tun. Dieses Mal war er mit dem Zug von Landsweiler-Reden nach Saarbrücken unterwegs. Bei der Ticketkontrolle zeigte er allerdings einen gefälschten Fahrschein vor. Die alarmierten Einsatzkräfte nahmen den 27-Jährigen daraufhin mit zur Dienststelle der Bundespolizei am Hauptbahnhof. Dort erstellten sie weitere Anzeigen wegen Betrugs und Urkundenfälschung.

Junger Mann verletzt Polizisten an Hand und Knie

Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft strebte die Polizei eine zeitnahe Verurteilung des Bahnreisenden im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens an. Daher blieb der 27-Jährige zunächst auf der Dienststelle. Als zwei Beamte am nächsten Morgen allerdings versuchten, ihm Handfesseln anzulegen, leistete er erheblichen Widerstand. Er verletzte dabei einen Polizisten an Hand und Knie. Der Beamte war im Anschluss nicht mehr dienstfähig.

Am Abend wurde der 27-Jährige schließlich dem Haftrichter am Amtsgericht Saarbrücken vorgeführt. Dieser erließ einen Untersuchungshaftbefehl gegen den jungen Mann, den er allerdings unter Meldeauflagen außer Vollzug setzte.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Polizei Saarbrücken

Meistgelesen