Mehrere Personen schwer verletzt bei Unfall in Kell am See

Auf der B407 in Kell am See kam es am Freitag (6. Oktober) zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Männer schwer verletzt wurden. Wie die Polizei mitteilte, handelte es sich bei den Verletzten um einen 69-jährigen Mann aus dem Saarland und einen 43-Jährigen aus der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell.
Bei dem Unfall erlitten zwei Menschen Verletzungen. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa-Bildfunk
Bei dem Unfall erlitten zwei Menschen Verletzungen. Symbolfoto: Boris Roessler/dpa-Bildfunk

Schwerer Unfall auf B 407 bei Kell am See: Zwei Männer werden schwer verletzt

Am gestrigen Freitag (6. Oktober 2023) kam es auf der B 407 in Höhe Kell am See zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei Fahrzeuge beteiligt waren und zwei Männer schwer verletzt wurden. Das teilten die Polizeidirektion Trier und die Polizeiinspektion Hermeskeil am Freitagabend mit. Demnach seien ein 69-jähriger Mann aus dem Saarland sowie ein 43-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell an dem Unfall beteiligt gewesen.

Zusammenstoß nach Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot

Wie die Polizei mitteilte, soll einer der beiden Unfallbeteiligten im Abbiegebereich zur L143 gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen haben, sodass es in der Folge zu einem Crash zwischen den beiden Fahrzeugen kam. Welcher der beiden Männer den Unfall verschuldet hat, teilte die Polizei nicht mit. In der Mitteilung der Polizei heißt es hierzu lediglich: „Aus bislang ungeklärter Ursache verstieß der Verkehrsunfallverursacher im Einmündungsbereich zur L143 gegen das Rechtsfahrgebot und kollidierte mit einem auf der dortigen Abbiegespur wartenden PKW“.

Unfall in Kell am See: Zwei Männer werden schwer verletzt

Durch den wuchtigen Zusammenprall wurden sowohl der 69-jährige Mann aus dem Saarland als auch der 43-Jährige aus der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell schwer verletzt. Sie mussten sofort in umliegende Krankenhäuser verbracht werden. Bei beiden bestehe laut Angaben der Polizei keine Lebensgefahr. Weitere Verletzte gab es nicht, da beide Autofahrer zum Unfallzeitpunkt allein in ihren Fahrzeugen unterwegs waren.

Für die Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten mussten die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr den betroffenen Fahrstreifen der B407 in Fahrtrichtung Zerf für etwa zwei Stunden sperren.

Verwendete Quellen:
– Informationen der Polizei