90-jähriger Mann brettert einfach mit Auto in Baustelle in Neunkirchen

Wie die Polizei Neunkirchen am heutigen Sonntag (01. Dezember 2019) mitteilte, ist ein 90-jähriger Mann am vergangenen Freitag mit seinem Fahrzeug in eine Baustelle gefahren. Dabei wurde sein Auto stark beschädigt und er leicht verletzt.
In Neunkirchen ist ein 90-jähriger Autofahrer einfach in eine Baustelle gefahren. Symbolfoto: Monika Skolimowska/ZB/dpa
In Neunkirchen ist ein 90-jähriger Autofahrer einfach in eine Baustelle gefahren. Symbolfoto: Monika Skolimowska/ZB/dpa
In Neunkirchen ist ein 90-jähriger Autofahrer einfach in eine Baustelle gefahren. Symbolfoto: Monika Skolimowska/ZB/dpa
In Neunkirchen ist ein 90-jähriger Autofahrer einfach in eine Baustelle gefahren. Symbolfoto: Monika Skolimowska/ZB/dpa

Unfall in Neunkirchen

Laut Angaben der Polizei Neunkirchen kam es am vergangenen Freitag (29. November 2019) zu einem Verkehrsunfall. Ein 90-jähriger Mann fuhr mit seinem Opel Corsa aus Landsweiler-Reden kommen in den Kreisverkehr am „Plättchesdohle“. Das Problem an der Sache: Der Kreisverkehr ist aktuell wegen Bauarbeiten gesperrt, was auch deutlich so beschildert ist.

90-jähriger Mann brettert mit Auto in Baustelle

Der 90-Jährige umfuhr laut Angaben der Polizei gleich drei sich vor dem Kreisverkehr befindliche Baustellenabsperrungen. Auch in der eigentlichen Baustelle setzte der Mann seine Fahrt einfach fort. Hierbei übersah er jedoch einen etwa ein Meter hohen, rampenförmigen Splitthaufen. Das Auto des Mannes kam nach etwa 10-15 Metern stark beschädigt zum Stillstand. An dieser Stelle war die Fahrt durch die Baustelle beendet.

Wie die Polizei mitteilt, trug der 90-jährige Fahrer leichte Verletzungen von dem Unfall davon.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizei Neunkirchen vom 01.12.2019