A620 bei Gersweiler ab heute wieder teilweise gesperrt

Am heutigen Freitag (19. August 2022) beginnt der letzte Abschnitt der Baustelle auf der A620 zwischen Gersweiler und dem Messegelände. Die Autobahn GmbH rechnet mit erheblichen Störungen:
Die A620 wird am Freitag zwischen Gersweiler und Klarenthal gesperrt (Fahrtrichtung Saarlouis). Archivfoto: BeckerBredel
Die A620 wird am Freitag zwischen Gersweiler und Klarenthal gesperrt (Fahrtrichtung Saarlouis). Archivfoto: BeckerBredel

Bei den Arbeiten auf der A620 zwischen Gersweiler und Messegelände beginnt der letzte Bauabschnitt. Dabei erneuert die Autobahn GmbH – Niederlassung West in Richtung Saarlouis die Fahrbahn in Höhe der Anschlussstelle Gersweiler und die Auffahrt aus Burbach. Dazu wird der Verkehr auf der Autobahn eingeschränkt.

Umleitung: A620 in Richtung Saarlouis teilweise gesperrt

Am heutigen Freitag zwischen 18:30 Uhr und 19:00 Uhr sperrt die Autobahn GmbH einen Fahrstreifen in Richtung Saarlouis in Höhe der Anschlussstelle. Bis zum Montag (22. August 2022) gegen 5:00 Uhr führt der Verkehr in dieser Fahrtrichtung dann über die B51 – Luisenthaler Straße, die Luisenthaler Brücke und die Saaruferstraße zur Anschlussstelle Klarenthal.

In Richtung Saarbrücken bleibt die Anschlussstelle Gersweiler frei. Auch die Brückenstraße zwischen Gersweiler und Burbach steht ohne Einschränkungen zur Verfügung. Die Bauzeit kann sich witterungsbedingt verlängern.

Autobahn GmbH erwartet erhebliche Verkehrsstörungen

Obwohl die Arbeiten in den Sommerferien erfolgen, rechnet die Autobahn GmbH mit erheblichen Verkehrsstörungen. Sie empfiehlt daher Fahrer:innen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten und absehbare Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen. Zudem sollten Verkehrsteilnehmende mehr Fahrzeit einplanen, wenn möglich verkehrsarme Zeiten nutzen oder den Streckenabschnitt weiträumig umfahren.

Fahrer:innen werden um vorsichtige Fahrweise gebeten

Die Niederlassung West und die Landeshauptstadt Saarbrücken bitten Fahrer:innen um vorsichtige Fahrweise auf den Umleitungsstrecken und um Verständnis für die Verkehrsbeeinträchtigungen. Diese seien aufgrund der notwendigen Arbeiten unvermeidbar. Die Baustelle sorgt bereits seit Ende Juli für Verkehrsstörungen und Staus.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Autobahn GmbH – Niederlassung West