A620 und A8: Verkehr am Dreieck Saarlouis vier Wochen lang eingeschränkt

Am Autobahndreieck Saarlouis will die Niederlassung West die neue Saarbrücke an die Fahrbahn am Autobahndreieck Saarlouis anschließen. Für die Bauarbeiten muss der Verkehr vier Wochen lang eingeschränkt werden.
Die Bauarbeiten am Dreieck Saarlouis starten. Foto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk
Die Bauarbeiten am Dreieck Saarlouis starten. Foto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk

Die Konstruktion der neugebauten Saarbrücke in Fahrtrichtung Neunkirchen ist fertig. In den kommenden Wochen sollen Abdichtungs-, Belags- und Ausstattungsarbeiten erfolgen. Zugleich will die Niederlassung West der Autobahn GmbH die Fahrbahn im Autobahndreieck (AD) Saarlouis an die neue Brücke anschließen.

Vollsperrung der Überleitung für vier Wochen

Dazu sind zunächst umfangreiche Erd- und Straßenbauarbeiten nötig. Für diese Arbeiten und zur Trennung von Fahrbahn und Wirtschaftsweg über die Autobahnbrücke braucht es unter anderem eine Betongleitwand auf 375 Metern Länge.

Um diese herzustellen und weitere Bauarbeiten durchführen zu können, richtet die Autobahn GmbH eine Vollsperrung der Überleitung von der A620 aus Richtung Saarlouis nach Neunkirchen ein. Diese gilt von Montag, den 22. August 2022 bis zum Freitag, dem 23. September 2022. Die Umleitung führt über die Anschlussstelle Rehlingen. Diese ist ausgeschildert.

Bauarbeiten im Endspurt

Nach dieser Bauphase fließt der Verkehr einstreifig über das neue Teilbauwerk in Fahrtrichtung Neunkirchen. Die Bauarbeiten am Autobahndreieck Saarlouis befinden sich demnach im Endspurt. Während der Sperrung bittet die Autobahn GmbH des Bundes Verkehrsteilnehmer:innen auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten. Zudem sollte man absehbare Störungen bei der Routenplanung berücksichtigen und eine angemessene Fahrzeit einplanen.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Autobahn GmbH