Älteres Ehepaar nach Brand in Wiebelskirchen obdachlos

Ein älteres Ehepaar ist nach einem Brand in Neunkirchen-Wiebelskirchen obdachlos. Die Feuerwehr konnte noch Schlimmeres verhindern.

Ein Haus im Neunkircher Stadtteil WIebelskirchen hat am Sonntagmittag (14. Februar 2021) gebrannt. Die Bewohner blieben unverletzt, sie wurden durch das Feuer aber obdachlos. Das Gebäude ist nach Angaben der Feuerwehr bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar.

Feuer bricht in Küche aus

Der Brand war in der Küche des Hauses in der Römerstraße ausgebrochen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, hatte das ältere Ehepaar das Gebäude schon verlassen. Aus dem Fenster im ersten Obergeschoss schlugen die Flammen.

Einsatzkräfte gehen Brand an

Zwei Zweier-Teams rückten dem Brand geschützt durch Atemschutzgeräte zu Leibe. Während sich ein Paar um das Feuer in der Küche kümmerte, konzentrierte sich der zweite Trupp auf das bereits brennende Dach der Terrasse im ersten Stock. Die Einsatzkräfte konnten verhindern, dass die Flammen auf den Dachstuhl des Wohnhauses übergriffen.

Teile der Fassade entfernt

Während der Löscharbeiten mussten Teile des Terrassendaches und Fassadenelemente entfernt werden, damit sich der Brand nicht unbemerkt unter der Wandverkleidung bis unter das Dach ausbreiten konnte. Auch Teile der ausgebrannten Küche räumten die Einsatzkräfte aus.

Einsatz in Römerstraße

Der Einsatz der rund 50 Kräfte der Löschbezirke Wiebelskirchen, Hangard, Neunkirchen-Innenstadt, Wellesweiler und Furpach war nach rund drei Stunden beendet. Vor Ort waren auch der Zentrale Betriebshof der Stadt sowie ein Rettungswagen des Deutschen Roten Kreuzes, die Polizei und der örtliche Energieversorger.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Feuerwehr Neunkirchen, 14.02.2021

Meistgelesen