Aggressive Stimmung vorm Saarbrücker Totobad

Am Wochenende gab es wieder mächtig Ärger am Saarbrücker Totobad: Einige Besucher reagierten aggressiv, als eine Sicherheitsfirma die Straße zum Freibad sperrte.
Ein Blick auf das Freibad, aufgenommen am Montagmorgen (29. Mai). Foto: Becker & Bredel
Ein Blick auf das Freibad, aufgenommen am Montagmorgen (29. Mai). Foto: Becker & Bredel
Ein Blick auf das Freibad, aufgenommen am Montagmorgen (29. Mai). Foto: Becker & Bredel
Ein Blick auf das Freibad, aufgenommen am Montagmorgen (29. Mai). Foto: Becker & Bredel

Über 30 Grad, keine Wolken und Sonne satt – das erste Sommer-Weekend des Jahres machte mächtig Laune auf Abkühlung, Schwimmen und Bräunen. Am Wochenende (Freitag bis Sonntag) zählte das Kombibad Fechingen insgesamt 5649 Besucher, das Kombibad Altenkessel 1673 Besucher und das Schwarzenbergbad insgesamt 7714 Besucher. 

Zu solchen Hochbetriebszeiten gibt es jedoch immer wieder Parkplatzprobleme. Die Stadtwerke bitten daher die Gäste, wenn möglich, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Jedes Bad ist an eine oder mehrere Buslinien angeschlossen.

Wie in den vergangenen Jahren, musste auch am Sonntag die Zufahrt zum Schwarzenbergbad gesperrt werden – um Flucht- und Rettungswege freizuhalten.

Dazu äußerte sich gestern Hamza Alazy, Geschäftsführer des Saarbrücker Sicherheitsunternehmens Sicherheitswache Saar: „Wir waren am Sonntag durchgehend vor Ort und hatten sehr viel zu tun. Mehr als sonst im Mai“, erzählt Alazy. „Die Parkplätze waren sehr voll. Teilweise haben die Leute nicht verständnisvoll und sogar aggressiv auf die Straßensperrung reagiert.“

Im Regionalverband haben mittlerweile alle Freibäder geöffnet, nur das in Dudweiler ist derzeit geschlossen. Grund dafür sind Reparaturen.

Mit Verwendung von SZ-Material (bub).