Arbeitslosigkeit an der Saar im Oktober etwas niedriger – über 12.000 offene Stellen gemeldet

Die Arbeitslosigkeit im Saarland ist im Oktober leicht zurückgegangen. Das sind die Zahlen dazu:
Im Saarland ist die Arbeitslosigkeit leicht zurückgegangen. Foto: Sina Schuldt/dpa-Bildfunk
Im Saarland ist die Arbeitslosigkeit leicht zurückgegangen. Foto: Sina Schuldt/dpa-Bildfunk

Im Oktober ist die Arbeitslosigkeit an der Saar etwas zurückgegangen. Die Quote sank von September auf Oktober von 6,5 auf 6,4 Prozent, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am heutigen Mittwoch mitteilte. Demnach waren im Oktober 33.664 Menschen ohne feste Erwerbsarbeit. Das waren 357 oder 1,0 Prozent weniger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat Oktober 2021 gab es allerdings eine leichte Zunahme der Arbeitslosigkeit um 92 Menschen oder 0,3 Prozent.

Der Arbeitsmarkt wird in den nächsten Monaten nach Einschätzung der Bundesagentur zunehmend von der allgemeinen Konjunktureintrübung beeinflusst. „Im Jahr 2023 werden Kriegsfolgen und Krisen die bisher positive Entwicklung am Arbeitsmarkt vermutlich dämpfen“, erklärte die Chefin der Regionaldirektion Rheinland-Pfalz-Saarland, Heidrun Schulz. Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) erwarte für das nächste Jahr einen Anstieg der Arbeitslosigkeit um 0,3 Prozent im Saarland.

Die Unternehmen im Bundesland meldeten im Oktober insgesamt 12.100 offene Stellen. Das waren 1.500 oder 13,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Die meisten freien Stellen gab es in der Zeitarbeit (2.110), im Verarbeitenden Gewerbe (1.660), im Gesundheits- und Sozialwesen (1.630) sowie im Handel (1.290).

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur