Arbeitslosigkeit im Saarland steigt weiter an

Die Arbeitslosigkeit im Saarland ist im Zuge der Corona-Krise weiter gestiegen. Im August ist jedoch nur ein leichter Anstieg zu vermerken.
Die Arbeitslosigkeit ist im Saarland im August 2020 um weitere 0,5 Prozent gestiegen. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk
Die Arbeitslosigkeit ist im Saarland im August 2020 um weitere 0,5 Prozent gestiegen. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk
Die Arbeitslosigkeit ist im Saarland im August 2020 um weitere 0,5 Prozent gestiegen. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk
Die Arbeitslosigkeit ist im Saarland im August 2020 um weitere 0,5 Prozent gestiegen. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk

Arbeitslosigkeit 23 Prozent höher als im Vorjahr

Insgesamt 41.800 Menschen im Saarland waren im August ohne Job. Das sind 200 mehr als im Juli, ein Anstieg um 0,5 Prozent. Das teilte die Regionaldirektion der Arbeitsagentur in Saarbrücken am Dienstag (1. September 2020) mit. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Arbeitslosigkeit um 23 Prozent höher. Die Arbeitslosenquote lag wie bereits im Juli bei 7,8 Prozent. Im August 2019 waren es 6,4 Prozent. 

160.700 Beschäftigte in Kurzarbeit

Laut Regionaldirektion haben 11.600 Betriebe im Saarland in der Corona-Pandemie Kurzarbeit angemeldet. Davon seien 160.700 Beschäftigte betroffen. Allerdings bedeute das nicht, dass diese auch in allen Firmen umgesetzt wurde. Aktuellen Hochrechnungen zufolge haben im April 8.200 Unternehmen für 85.600 Mitarbeiter Kurzarbeit umgesetzt. 

Noch 1.500 freie Ausbildungsplätze

Zudem sind etwa 1.500 gemeldete Ausbildungsstellen im Saarland noch nicht vergeben. Vor allem angehende Verkäufer und Verkäuferinnen, zahnmedizinische Fachangestellte sowie Köchinnen und Köche werden noch gesucht. Dem stünden den Angaben zufolge 1.000 Bewerber ohne Ausbildungsplatz gegenüber. 

Verwendete Quellen:
– Deutsche Presse-Agentur