Auf regennasser Fahrbahn: Drei Menschen bei Unfall auf A1 bei Nonnweiler verletzt

Am gestrigen Samstag (16. Oktober 2022) kam es auf der A1 an der Anschlussstelle Nonnweiler-Braunshausen zu einem Unfall. Drei Menschen wurden dabei verletzt und zwei Autos total beschädigt.
Der Fahrer auf der Überholspur verlor auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk
Der Fahrer auf der Überholspur verlor auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw. Symbolfoto: Jan Woitas/dpa-Bildfunk

Der Crash ereignete sich gegen 13:00 Uhr bei regnerischem Wetter auf der A1 in Richtung Trier. Dort befuhr ein 36-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen mit seinem Pkw die linke Spur. Auf der rechten Fahrbahn der dort zweispurigen A1 war ein 51-jähriger Mann aus der Gemeinde Tholey mit seinem Auto unterwegs. Er fuhr hinter einem Lkw her.

Kurz hinter der Anschlussstelle Braunshausen verlor der jüngere Fahrer auf der nassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw. Die Polizei vermutet, dass er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit gefahren war. Der Pkw raste fast ungebremst in das Heck des Fahrzeugs des 51-Jährigen, in dem noch eine weitere Person saß.

Alle drei Beteiligten wurden bei der Kollision verletzt: eine Person schwer, die beiden anderen leicht. Sie mussten zur weiteren Behandlung ins Winterbergklinikum Saarbrücken. An beiden Autos entstand ein hoher Sachschaden. Die A1 musste im betroffenen Streckenabschnitt für etwa 1,5 Stunden voll gesperrt werden. Da Betriebsstoffe ausliefen, zogen die Einsatzkräfte die Feuerwehr aus Primstal hinzu.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Polizei Nordsaarland