Ausbildung zum Assistenzhundteam: Schutzengel spenden für Lias (7) und Vierbeiner Luka

Der Blieskasteler Schutzengelverein hat die Ausbildung von Vierbeiner Luka zum Assistenzhund unterstützt. Die Fellnase hilft jetzt dem 7-jährigen Lias bei der Bewältigung des Alltags.
Lias (7) aus Rehlingen und sein Hund Luka sind nun ein ausgebildetes Assistenzhundteam. Foto: Klaus Port/Blieskasteler Schutzengelverein
Lias (7) aus Rehlingen und sein Hund Luka sind nun ein ausgebildetes Assistenzhundteam. Foto: Klaus Port/Blieskasteler Schutzengelverein
Lias (7) aus Rehlingen und sein Hund Luka sind nun ein ausgebildetes Assistenzhundteam. Foto: Klaus Port/Blieskasteler Schutzengelverein
Lias (7) aus Rehlingen und sein Hund Luka sind nun ein ausgebildetes Assistenzhundteam. Foto: Klaus Port/Blieskasteler Schutzengelverein

Für die Eltern des Jungen war die Spezialausbildung von Lias und seinem Hund Luka zum Assistenzhundteam ein lange gehegter Herzenswunsch. Der Siebenjährige aus Rehlingen leidet an stark ausprägten Verhaltensproblemen wie ADHS, sozialen, emotionalen und Wahrnehmungsstörungen.

„Nicht therapierbar ohne Medikamente“

Laut Ärzten ist Lias „nicht therapierbar ohne Medikamente“. Seine Eltern allerdings wollten sich nicht damit zufriedengeben, ihren Jungen dauerhaft mit Arznei „ruhigzustellen“. Sie fürchteten, dass er so vom sozialen Leben ausgeschlossen wird. Glücklicherweise zeigte Lias gegenüber Tieren nie ausfälliges oder aggressives Verhalten. Die Eltern setzten daher die Hoffnung in eine tiergestützte Therapie

Blieskasteler Schutzengelverein spendet 1.500 Euro

Diese allerdings ist nicht ganz billig. Fast 4.000 Euro kostet die Assistenzhundausbildung. Sie wird weder von der Krankenkasse noch sonstigen Kostenträgern finanziell unterstützt. Die Familie wendete sich an die Blieskasteler Schutzengel. Der Verein spendete 1.500 Euro für die Therapieschulung. 

Lias und Luka bestehen Ausbildung zum Assistenzhundteam

Haushund Luka bestand den Eignungstest und begann im Januar 2020 zusammen mit Lias die Ausbildung am Therapiehundezentrum Saar. Der Schwerpunkt lag dabei etwa auf Konzentration, Frustrationstoleranz, Impulskontrolle, Aufmerksamkeit, Regelbewusstsein und Rücksichtnahme.

Die Arbeit mit dem Vierbeiner soll Lias helfen, am sozialen Leben teilzunehmen und eigenständiger zu werden. So soll das Familienleben wieder leichter werden. Mit der bestandenen Prüfung sind Lias und sein Hund Luka seit Anfang Oktober ein offizielles Assistenzhundteam.

Hoffnungen erfüllt: Lias braucht kaum noch Medikamente

Und die Hoffnungen der Familie wurden erfüllt: Der Siebenjährige kommt weitgehend ohne Medikamente aus. An freien Tagen braucht Lias gar keine Arznei mehr und auch in der Schule benötigt er nur noch eine geringe Dosis. Obwohl Luka ihn im Unterricht nicht begleiten darf, lässt sich der Junge nun leicht wieder beruhigen. Auch Lias Konzentration sei deutlich verbessert. Die Ausbildung habe sich sehr erfolgreich auf seine Persönlichkeitsentwicklung ausgewirkt.

Der Blieskasteler Schutzengelverein wünscht der Familie weiterhin alles Gute. 

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung des Blieskasteler Schutzengelvereins