Autofahrer (18) kracht bei Mettlach frontal in Baum – Junger Mann schwer verletzt

Auf der L158 nahe Mettlach hat sich in der Nacht zu Freitag (7. August 2020) ein Verkehrsunfall ereignet. Dabei wurde ein 18 Jahre alter Autofahrer schwer verletzt. Wegen des Verdachts der alkoholischen Beeinflussung leitete die Polizei ein Strafverfahren gegen den jungen Mann ein.
Der Wagen kollidierte frontal mit einem Baum. Foto: Polizei
Der Wagen kollidierte frontal mit einem Baum. Foto: Polizei
Der Wagen kollidierte frontal mit einem Baum. Foto: Polizei
Der Wagen kollidierte frontal mit einem Baum. Foto: Polizei

In der Nacht zu Freitag, gegen 03.40 Uhr, war der Polizei zufolge ein Autofahrer (18) auf der L158 unterwegs. Währenddessen befuhr ein Streifenwagen ebenso die L158, allerdings in entgegengesetzter Richtung (Losheim).

In einer langgezogenen Linkskurve kam dem Streifenwagen schließlich das Auto des 18-Jährigen entgegen – und zwar auf der falschen Fahrspur. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, bremste der Beamte seinen Wagen voll ab und wich nach links aus.

Schwerer Unfall

Derweil kam der 18-Jährige mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab, stürzte mehrere Meter eine Böschung hinab und kollidierte im Wald frontal mit einem Baum. „Durch die Polizeibeamten konnte ein beginnender Fahrzeugbrand an dem verunfallten Kastenwagen sofort gelöscht werden“, heißt es in der Mitteilung der Polizeiinspektion Merzig.

Zeitgleich bargen die Beamten den eingeklemmten sowie schwer verletzten Fahrer aus dem verunfallten Wagen. Nach einer Erstversorgung wurde der junge Mann mit schweren Kopfverletzungen in ein Trierer Krankenhaus verlegt.

Strafverfahren eingeleitet

Wegen Verdachts auf alkoholische Beeinflussung leitete die Polizei ein Strafverfahren gegen den jungen Mann ein, so die Einsatzkräfte abschließend.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Polizeiinspektion Merzig, 07.08.2020