Baby-Erdferkel „Tamu“ zeigt sich erstmals im Saarbrücker Zoo

Bereits im September dieses Jahres kam im Saarbrücker Zoo Erdferkel „Tamu“ zur Welt. Seitdem hüteten Mama „Magic“ und Vater „Helmut“ ihren Nachwuchs im Bau. Nun hat sich das kleine Erdferkel erstmals den Besuchern gezeigt.

Erdferkel "Tamu" ist derzeit rund drei Monate alt. Foto: Zoo Saarbrücken - LHS
Erdferkel „Tamu“ ist derzeit rund drei Monate alt. Foto: Zoo Saarbrücken – LHS

Im Saarbrücker Zoo können Besucher aktuell, zumindest mit ein wenig Glück, einen Blick auf Baby-Erdferkel „Tamu“ werfen. Seit der Geburt am 21. September 2019 befand sich der Nachwuchs wohlbehütet im Erdferkel-Bau. Erst kürzlich verließ „Tamu“ diesen, um das Gehege zu erkunden. Das berichtet „Bild“.

Erdferkel-Nachwuchs in Saarbrücken

Laut den Experten des Zoos gelingt die Nachzucht von Erdferkeln nicht häufig. Denn die Muttertiere würden sich „meist nicht genug um die Neugeborenen kümmern“. Zudem seien von Hand aufgezogenen Flaschenkinder oftmals „heikle Pfleglinge“. Umso erfreulicher also, dass sich Mama „Magic“ und Vater „Helmut“ um „Tamu“ kümmern.

Patenschaften für Saarbrücker Erdferkel

Derzeit gehören Erdferkel zu den beliebtesten Patentieren des Saarbrücker Zoos. 21 Patenschaften wurden bereits übernommen, führt die offizielle Webseite auf. Wer sich ebenfalls dafür interessiert, Pate zu werden, findet dort weiterführende Informationen. Und wer einfach nur „Tamu“ besuchen möchte, wird in der „Nachtzoo“-Abteilung in Saarbrücken fündig.

Übrigens: Ein ausgewachsenes Erdferkel schafft es auf eine Gesamtlänge von rund 160 Zentimetern. Und bringt stolze 40 bis 65 Kilogramm auf die Waage.

Verwendete Quellen:
Zoo Saarbrücken: Tiernachwuchs
– Bild Saarland
– Wikipedia: Erdferkel