Betrunkener will Trunkenheitsfahrer abholen – und baut Unfall vor Polizeistation Merzig

Am gestrigen Sonntagabend kam es in Merzig zu zwei Trunkenheitsfahrten, die in einem kuriosen Zusammenhang stehen. Ein alkoholisierter Fahrer, den die Polizei ertappt hatte, bat einen Freund, ihn abzuholen. Das Problem: Auch der Bekannte war betrunken.
Der Mann, der den betrunkenen Fahrer abholen wollte, war noch betrunkener als sein Freund. Foto: Andreas Arnold/dpa
Der Mann, der den betrunkenen Fahrer abholen wollte, war noch betrunkener als sein Freund. Foto: Andreas Arnold/dpa

Die Bundespolizei führte in Perl am gestrigen Sonntag (16. Oktober 2022) gegen 22:40 Uhr eine Fahrzeugkontrolle durch. Dabei stellten die Beamt:innen fest, dass ein Fahrer stark alkoholisiert war. Der Atemalkoholtest ergab einen Wer von 1,56 Promille. Die Bundespolizist:innen brachten den Mann zunächst zu Dienststelle in Merzig und überstellen ihn der Landespolizei.

Für eine Blutprobe brachten die Beamt:innen den Mann anschließend in die SHG-Klinik Merzig. Nach der Entnahme untersagte die Polizei dem Betrunkenen die Weiterfahrt, konfiszierte seinen Führerschein und leitete ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ein.

Mann ruft Freund, damit er ihn abholt – der ist auch betrunken

Der Mann verständigte daraufhin einen Bekannten, der ihn nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen nach Hause bringen sollte. Dieser fuhr zunächst auf den Besucherparkplatz vor der Dienststelle in Merzig. Dabei beschädigte er beim Rückwärtseinparken eine Straßenlaterne. Anschließend fuhr er weiter zur SHG-Klinik, um seinen Bekannten abzuholen.

Die Polizeibeamt:innen vor Ort stellten dabei jedoch fest, dass auch der zweite Fahrer stark alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest im Krankenhaus ergab einen Wert von 1,88 Promille. Daraufhin wurde auch ihm eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung, unerlaubtem Entfernen vom Unfallort sowie Trunkenheit im Straßenverkehr ein.

Verwendete Quellen:
– Polizei Merzig