Bombendrohung: Anonymer Anruf löst nächtlichen Polizeieinsatz am Flughafen Saarbrücken aus

Am frühen Morgen des heutigen Samstags (26. Juni 2021) meldete ein anonymer Anrufer der Polizei eine Bombe am Saarbrücker Flughafen. Dadurch löste er einen Großeinsatz aus.
Ein anonymer Anrufer hatte der Polizei eine bewaffnete Person und eine Bombe am Saarbrücker Flughafen gemeldet. Archivfoto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk
Ein anonymer Anrufer hatte der Polizei eine bewaffnete Person und eine Bombe am Saarbrücker Flughafen gemeldet. Archivfoto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk
Ein anonymer Anrufer hatte der Polizei eine bewaffnete Person und eine Bombe am Saarbrücker Flughafen gemeldet. Archivfoto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk
Ein anonymer Anrufer hatte der Polizei eine bewaffnete Person und eine Bombe am Saarbrücker Flughafen gemeldet. Archivfoto: Oliver Dietze/dpa-Bildfunk

Der Unbekannte alarmierte gegen 2:55 Uhr am Samstag (26. Juni 2021) die Polizei. „Der Anrufer gab eine telefonische Bombendrohung für den Flughafen Saarbrücken ab und kündigte eine bewaffnete Person an“, so die Pressemitteilung. 

Die Drohung sei aufgrund der Gesamtumstände ernst zu nehmen gewesen. Daher sperrt die Bundespolizei Teile des Flughafens ab. Die Sperrung konnte erst gegen 4:45 Uhr wieder aufgehoben werden, nachdem die polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren. Zu Ausfällen oder Beeinträchtigungen des Flugverkehrs kam es jedoch nicht. 

Die Polizei ermittelt nun gegen den anonymen Anrufer. Neben den Einsatzkräften der Bundespolizei, die für die Luftsicherheit zuständig ist, war auch die Landespolizei mit mehreren Kräften beteiligt. Insgesamt waren rund 40 Beamt:innen im Einsatz

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung der Polizei Saarland