Brand in der Europagalerie Saarbrücken: aktuelle Einsatzinformationen der Feuerwehr

Am gestrigen Freitag (21. Juni 2019) kam es zu einem Brand in der Europagalerie in Saarbrücken. Etwa 1.000 bis 1.500 Besucher des Einkaufszentrums mussten evakuiert werden. Die Feuerwehr hat uns nun weitere Informationen zu dem Einsatz zur Verfügung gestellt.
Am Freitag kam es zu einem Brand der Europagalerie in Saarbrücken. Foto: Becker & Bredel
Am Freitag kam es zu einem Brand der Europagalerie in Saarbrücken. Foto: Becker & Bredel
Am Freitag kam es zu einem Brand der Europagalerie in Saarbrücken. Foto: Becker & Bredel
Am Freitag kam es zu einem Brand der Europagalerie in Saarbrücken. Foto: Becker & Bredel

Am Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr über die automatische Brandmeldeanlage zu einem Einsatz in die Europagalerie gerufen. In der Filiale von H&M  war es zu einem Brand gekommen. Laut Angaben der Feuerwehr haben in der zweiten Etage des Bekleidungsgeschäfts mehrere Kleidungsstücke gebrannt. Ein Kunde sowie Mitarbeiter des Geschäfts hätten mit einem Feuerlöscher schon Löschmaßnahmen eingeleitet.

Feuerwehr evakuiert Europagalerie zur Sicherheit der Besucher

Da bei Ankunft der Feuerwehr noch nicht die Ausmaße des Brandes erkennbar waren und die Filiale über zwei Etagen verraucht und der Rauch auch in die Galerie gezogen war, wurde die gesamte Europagalerie geräumt. Der Brand selbst war zu diesem Zeitpunkt bereits durch die automatische Sprinkleranlage gelöscht worden.

H&M erleidet großen Wasserschaden

Dadurch ist laut Angaben der Feuerwehr allerdings ein großer Wasserschaden in der Filiale über die gesamten Etagen entstanden.

Sechs Personen verletzt

Durch den Rettungsdienst wurden sechs Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Saarbrücker Krankenhaus transportiert.

Nachdem die Filiale und die Galerie wieder von dem Rauch befreit wurden, konnten die Mitarbeiter und Kunden die Europagalerie wieder betreten. Der Wasserschaden wurde mithilfe der Freiwilligen Feuerwehr soweit beseitigt.

Brandursache noch unklar

Über die Ursache und Größe des Schadens kann aktuell noch keine Aussagen gemacht werden. Durch die Polizei wurden Ermittlungen zur Ursache eingeleitet. Vor Ort waren die Feuerwehr Saarbrücken mit insgesamt 35 Mann sowie der Rettungsdienst mit 5 Fahrzeugen und die Polizei mit mehreren Kommandos.

Verwendete Quellen:
• Einsatzinformationen der Feuerwehr Saarbrücken