Brand in Saarburg: Sechs Verletzte und 200.000 Euro Schaden nach Feuer in Mehrfamilienhaus

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Saarburg-Niederleuken sind am frühen Samstagmorgen (29. Dezember 2018) sechs Personen leicht verletzt worden. Es entstand zudem ein Sachschaden in Höhe von etwa 200.000 Euro.

Bei einem Brand in Saarburg wurden sechs Menschen leicht verletzt. Symbolfoto: Friso Gentsch/Archiv
Bei einem Brand in Saarburg wurden sechs Menschen leicht verletzt. Symbolfoto: Friso Gentsch/Archiv

Brand in Saarburg

Am frühen Samstagmorgen kam es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Saarburg-Niederleuken. Mehrere Nachbarn haben die Feuerwehr über den Notruf alarmiert, da das Obergeschoss des Hauses in Flammen stand. Die Feuerwehr musste sich mit schwerem Atemschutz durch meterhohe Flammen kämpfen, konnte das Feuer aber relativ schnell unter Kontrolle bringen. Die Nachlöscharbeiten zogen sich allerdings noch über mehrere Stunden hinweg.

Durch den erfolgreichen Einsatz der Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Wohnhäuser verhindert werden.

Sechs Leichtverletzte und hoher Sachschaden

Während des Brandes befanden sich sechs Personen in dem Mehrfamilienhaus. Ein älteres Ehepaar und eine weitere Familie konnten sich zwar bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte selbständig aus dem Gebäude retten, mussten aber wegen des Verdachts auf Rauchvergiftungen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden.

Durch den Brand in Saarburg entstand ein hoher Sachschaden, der auf etwa 200.000 Euro geschätzt wird.

Brandursache noch unklar

Was den Brand ausgelöst hat, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Fest steht lediglich, dass das Feuer im mittleren Teil des Hauses ausgebrochen ist. Die betroffene Wohnung ist komplett ausgebrannt und damit unbewohnbar. Brandermittler der Polizei werden die Brandursache im Laufe des Mittags weiter erforschen.