Burkinis im Völklinger Schwimmbad offiziell erlaubt

Für gläubige muslimische Frauen ist es ein No-Go, sich unverhüllt in der Öffentlichkeit zu zeigen. Auf einen Schwimmbadbesuch möchten dennoch viele nicht verzichten. Die Lösung: ein Burkini. Doch der passt mit den deutschen Hygiene-Vorschriften eigentlich nicht zusammen.
Mit dem Sommer kehren die Debatten über Burkinis und andere Textilien zurück. Foto: Rolf Haid/dpa
Mit dem Sommer kehren die Debatten über Burkinis und andere Textilien zurück. Foto: Rolf Haid/dpa
Mit dem Sommer kehren die Debatten über Burkinis und andere Textilien zurück. Foto: Rolf Haid/dpa
Mit dem Sommer kehren die Debatten über Burkinis und andere Textilien zurück. Foto: Rolf Haid/dpa

Beim Burkini drückte die Stadt Völklingen bisher ein Auge zu. Seit gestern (11. Mai) sind die Burkinis offiziell erlaubt. Beschlossen wurde das in der Stadtratssitzung. 

Ebenso wurden auch Schwimm-Shirts und Schwimmanzüge aller Art zugelassen, „sofern diese Bekleidungen aus nicht saugenden Materialien bestehen“.

Im Zweifelsfall müssen Besucher der Schwimmbadaufsicht nachweisen, dass die getragenen Textilien wirklich aus dem richtigen Material bestehen. Wie das allerdings in der Praxis funktionieren soll, ist bisher nicht bekannt. 

[legacy_code][/legacy_code]

 

Mit Verwendung von SZ-Material (Bernhard Geber).