Cannabisplantage in Schwalbach entdeckt – 40-Jähriger unter Tatverdacht

Derzeit steht ein 40-Jähriger unter Tatverdacht, in Schwalbach eine Cannabisplantage betrieben zu haben. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung haben Einsatzkräfte am Dienstag (4. August 2020) umfangreiches Beweismaterial gesichert.
Diese Plantage stellten Einsatzkräfte in Schwalbach fest. Foto: Polizei
Diese Plantage stellten Einsatzkräfte in Schwalbach fest. Foto: Polizei
Diese Plantage stellten Einsatzkräfte in Schwalbach fest. Foto: Polizei
Diese Plantage stellten Einsatzkräfte in Schwalbach fest. Foto: Polizei

Der Polizei zufolge hatte ein Zeuge bereits im Juni Hinweise auf eine Cannabisplantage auf einem Wiesengrundstück in Schwalbach gegeben. „Umgeben von dichtem Bewuchs wurden circa 70 junge Pflanzen gefunden“, teilte das Landespolizeipräsidium Saar am heutigen Mittwoch (5. August 2020) mit.

Plantage wohl mehrere Jahre in Betrieb

Nach Angabe der Beamtinnen und Beamten ist „anzunehmen, dass die offenbar seit mehreren Jahren betriebene Plantage durch Gestrüpp und hohe Hecken auf der Freifläche bisher nicht auffiel“. Bei der Tatortaufnahme stellten die Ermittler unter anderem professionelle Vorrichtungen und eine Wasserversorgung fest.

40-Jähriger ist tatverdächtig

Als Betreiber der Anlage nennt die Polizei einen 40 Jahre alten Mann, der bereits „mehrfach einschlägig in Erscheinung getreten“ sei. Der 40-Jährige war nach Angabe der Einsatzkräfte bereits geständig. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung wurde umfangreiches Beweismaterial sowie ein gestohlenes Fahrrad sichergestellt.

Nach der Durchsuchung entließ die Polizei den Mann, heißt es abschließend in der Mitteilung. Die Ermittlungen dauerten an.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Landespolizeipräsidiums Saar, 05.08.2020