Corona-Förderprogramm: Saarland zahlt über 3 Millionen Euro an Sportvereine

Seit Juli 2020 läuft im Saarland das Corona-Unterstützungsprogramm für Sportvereine. Nun liegen Zahlen zu Anträgen sowie ausgezahlten Hilfen vor.
Vereine konnten eine von zwei Hilfen beantragen. Foto: Pixabay
Vereine konnten eine von zwei Hilfen beantragen. Foto: Pixabay
Vereine konnten eine von zwei Hilfen beantragen. Foto: Pixabay
Vereine konnten eine von zwei Hilfen beantragen. Foto: Pixabay

Nach Angaben des saarländischen Sportministeriums verzeichnet das Corona-Unterstützungsprogramm für Sportvereine zum Ende der Maßnahme „erfolgreiche Zahlen„. In diesem Zusammenhang sagte Klaus Bouillon (CDU): „Ich bin sehr froh, dass wir in dieser schwierigen Phase die Sportvereine des Landes unterstützen konnten“.

Bereits 1.724 Anträge positiv beschieden

Wie aus den Zahlen des Sportministeriums hervorgeht, sind bis dato von insgesamt 1.782 eingegangenen Anträgen bereits 1.724 positiv beschieden worden. Insgesamt seien demnach 3.192.099,77 Euro an die Vereine im Saarland geflossen. Elf Anträge befinden sich noch in der Prüfung.

Darüber hinaus sind nach Angaben des Sportministeriums fünf Anträge auf Liquiditätshilfe eingegangen – „wobei bisher vier Liquiditätshilfen in Höhe von 38.099,77 Euro positiv beschieden wurden“. 14 Vereine haben den Antrag auf Liquiditätshilfe zurückgezogen und teilweise auf Unterstützungszahlung umgestellt.

Hintergrund

Vereine konnten im Rahmen des Programms „Vereint helfen: Vereinshilfe Saarland“ zwischen zwei Hilfen wählen: Bei der pauschalen Unterstützungszahlung gab es einen Einmal-Betrag, abhängig von der Größe des Clubs:
– bis 100 Mitglieder: 1.500 Euro
– bis 300 Mitglieder: 2.000 Euro
– bis 700 Mitglieder: 2.500 Euro
– ab 701 Mitglieder: 3.000 Euro

Besonders betroffene Vereine konnten eine Liquiditätshilfe beantragen (bis zu 10.000 Euro). Die Frist zur Stellung der Anträge lief zum 31. Oktober 2020 aus.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung des Innenministeriums Saar, 04.01.2021
– eigene Berichte