Ellenfeldstadion wird nicht abgerissen

Das Ellenfeldstadion in Neunkirchen wird nicht abgerissen. Das haben die Stadt und die Borussia als Mieterin klargestellt. Zuvor hatte es Gerüchte und eine ominöse Unterschriftenaktion gegeben.

Die Stadt Neunkirchen und der Verein Borussia Neunkirchen sind in einer gemeinsamen Erklärung den Gerüchten um einen Abriss des Ellenfeldstadions entgegengetreten. Es gebe demnach keine Pläne, das Stadion abzureißen. „Tribüne inklusive Block 5, Spieser Kurve, die Gegengerade und die Stehränge hinter dem Tor bleiben bestehen“, heißt es in der Mitteilung.

Neue Halle angedacht

Tatsächlich abgerissen werden soll dagegen der Kopfbau. Dort sollen neue Funktionsräume für den Verein, also Umkleiden und Duschen, entstehen. Mittel- bis langfristig sucht die Stadt nach weiteren Fördergeldern, um auf den dann entstehenden Funktionsräumen eine Halle zu errichten. „Eine neue Halle ist aber noch Zukunftsmusik“, so die Stadt und die Borussia.

Quiz: Wie gut kennst du die saarländischen Stadien?

[legacy_code][/legacy_code]

Gerüchte um Abbau

Sie zeigen sich über die Unterschriftenaktion der sogenannten „Stadiongesellschaft“ „mehr als verwundert“, in der diese für den Erhalt des Ellenfelds werbe. Ein Abriss stehe aus Sicht von Stadt und Verein „vollkommen außer Frage“. Das mache die Forderung nach einem Erhalt hinfällig. „Die Vermutung liegt nahe, dass hier bewusst Angst um das Stadion in der Öffentlichkeit geschürt wird, um die eigene Agenda präsentieren zu können“, heißt es in der Erklärung. So fordere die „Stadiongesellschaft“ etwa, dass eine neue Flutlichtanlage errichtet werden sollte. Eine solche Anlage sei aber nie Teil des Stadions gewesen, habe also mit einem Erhalt nichts zu tun, so Stadt und Borussia. Zudem werde eine Flutlichtanlage vom Verein in der Saarlandliga schlicht nicht gebraucht.

Verwendete Quellen:
– Mitteilung der Kreisstadt Neunkirchen und von Borussia Neunkirchen, 14.05.2021
– Foto: Martijn Mureau, Ellenfeldstadion 2016, CC BY-SA 4.0

Meistgelesen