Erleichterungen für Geschäfte im Landkreis Neunkirchen ab Montag

Aufgrund gesunkener Inzidenzzahlen dürfen die Geschäfte im Landkreis Neunkirchen ab Montag (10. Mai 2021) wieder Termin-Shopping anbieten. Auch das Saarland-Modell ist inzwischen zumindest wieder in Sichtweite.

Im Kreis Neunkirchen gilt weiter die Bundes-Notbremse. Foto:  giggel, Neunkirchen-Saar – Saarpark-Center am Stummplatz - panoramio, CC BY 3.0
Im Kreis Neunkirchen gilt weiter die Bundes-Notbremse. Foto: giggel, Neunkirchen-Saar – Saarpark-Center am Stummplatz – panoramio, CC BY 3.0

Gesunkene Inzidenzwerte im Landkreis Neunkirchen

Das Infektionsgeschehen im Landkreis Neunkirchen nimmt weiter ab. So lag die Inzidenz im Kreis laut Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) am heutigen Samstag (8. Mai 2021) bei 92,8 und damit bereits fünf Werktage hintereinander unter dem Wert von 150. 17 Corona-Neuinfektionen waren demnach zu verzeichnen.

Geschäfte im Kreis Neunkirchen dürfen wieder Termin-Shopping anbieten

Das hat zur Folge, dass die seit 28. April 2021 geltende zweite Stufe der Corona-Notbremse wieder aufgehoben werden kann. Damit dürfen die Geschäfte in der Stadt Neunkirchen sowie in Ottweiler, Eppelborn, Illingen, Merchweiler, Schiffweiler und Spiesen-Elversberg wieder zum Termin-Shopping (Click-and Meet) zurückkehren.

Die Lockerungen für den Einzelhandel können nach den Vorgaben des Bundesinfektionsschutzgesetzes bereits ab kommendem Montag (10. Mai 2021) umgesetzt werden. 

Rückkehr zum Saarland-Modell wieder in Sichtweite

Eine rasche Rückkehr zum Saarland-Modell steht in Neunkirchen zwar noch nicht zur Debatte. Da der Inzidenzwert im Kreis Neunkirchen mit 92,8 am Samstag seit langer Zeit aber mal wieder unter der 100er-Grenze lag, ist das Saarland-Modell inzwischen zumindest wieder in Sichtweite gerückt.

Aktuelle Corona-Beschränkungen in Neunkirchen

Es bleibt damit im Landkreis Neunkirchen ab Montag vorerst bei folgenden Corona-Beschränkungen:

Kontaktbeschränkungen

Private Treffen sind nur noch mit einer Person erlaubt, die nicht zum eigenen Haushalt gehört. Insgesamt dürfen sich maximal fünf Personen treffen – zu den beiden Haushalten gehörende Kinder unter 14 Jahren werden nicht dazu gezählt.

Abendliche Ausgangssperren

Zwischen 22.00 und 05.00 Uhr darf man sich dann nur dann draußen aufhalten, wenn man dazu einen guten Grund hat. Ein solcher liegt laut Infektionsschutzgesetz unter anderem bei Notfällen oder beruflichen Gründen vor. Zwischen 22.00 und 24.00 Uhr ist es allerdings erlaubt, sich alleine draußen zu bewegen, zum Beispiel um spazieren oder joggen zu gehen.

Außengastronomie geschlossen

Die Außengastronomie im Landkreis Neunkirchen muss geschlossen bleiben. Abholen und liefern lassen ist hingegen weiterhin möglich.

Einschränkungen für Sport

Kontaktloser Individualsport darf nur alleine, zu zweit oder mit dem eigenen Hausstand betrieben werden. Ausgenommen sind Kinder, wenn sie draußen kontaktlos in Gruppen von maximal fünf Kindern trainieren.

Körpernahe Dienstleistungen zum Großteil untersagt

Körpernahe Dienstleistungen zu medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Zwecken sind weiter erlaubt. Besuche bei Friseur:innen oder bei der Fußpflege sind dabei aber nur mit negativen Corona-Tests möglich. Alle anderen körpernahen Dienstleistungen sind aktuell untersagt.

FFP2-Maskenpflicht

Im ÖPNV einschließlich Taxen gilt eine Pflicht zum Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar). Außerdem soll das Verkehrsmittel höchstens mit der Hälfte der regulär zulässigen Fahrgastzahlen besetzt werden. Auch bei Dienstleistungen, die medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Zwecken dienen sowie in Friseurbetrieben und bei der Fußpflege müssen FFP2-Maske oder Masken mit ähnlicher Schutzwirkung getragen werden. Wer zum Friseur oder der Fußpflege will, braucht einen negativen Test.

Verwendete Quellen:
– eigene Berichte
– Daten des Robert-Koch-Instituts
Foto: giggel, Neunkirchen-Saar – Saarpark-Center am Stummplatz – panoramioCC BY 3.0

Meistgelesen