Faultiere, Knoblauch und Rollstühle: Diese neuen Emojis könnt ihr bald verschicken

Am 5. März gibt es endlich Nachschub! 230 neue Emojis werden vom Unicode-Konsortium eingeführt und machen jede Verwendung von Worten überflüssig. Also fast.
Die neuen Emojis sind ab dem 5. März bei Facebook, Whatsapp und in vielen anderen Apps verfügbar. Fotos: Emojipedia
Die neuen Emojis sind ab dem 5. März bei Facebook, Whatsapp und in vielen anderen Apps verfügbar. Fotos: Emojipedia
Die neuen Emojis sind ab dem 5. März bei Facebook, Whatsapp und in vielen anderen Apps verfügbar. Fotos: Emojipedia
Die neuen Emojis sind ab dem 5. März bei Facebook, Whatsapp und in vielen anderen Apps verfügbar. Fotos: Emojipedia

Eigentlich sind es nur 59 kleine Piktogramme, die sich ab März bei Facebook, WhatsApp und diversen anderen Messengern verwenden lassen. 

Einige davon gibt es allerdings in verschiedenster Ausführung: Ob Geschlecht, Haut oder Haarfarbe – für fast jeden sollte die passende Variante verfügbar sein. Und auch darüber hinaus steht bei den neuen Emojis Diversität im Vordergrund. 

Rollstuhlfahrer, Blindenhunde und Taubstumme

Bei vergangenen Emoji-Updates wurden bereits verstärkt weibliche Figuren und Emojis mit verschiedenen Hautfarben eingeführt. Beim Neuzugang im März liegt der Fokus offenbar bei körperlichen Einschränkungen. Zu den neuen Emojis gehören nicht nur Figuren mit Blindenstock, sondern auch Rollstuhlfahrer und Hörgeräte. Auch ein Blindenhund ist mit dabei und sogar Arm- und Beinprothesen. 

Pärchen in allen Konstellationen

Einen Emoji gibt es sogar in über 70 Versionen: Ein Pärchen, das sich an den Händen hält. Die beiden Figuren können dabei sowohl Männer, als auch Frauen sein oder auch Figuren, die der Unicode schlicht als „people“ bezeichnet und deren Geschlecht nicht eindeutig zu erkennen ist. Natürlich können die beiden jeweils mit verschiedenster Haar- oder Hautfarbe angepasst werden. 

Tiere, Essen und Kram

Nicht minder wichtig ist natürlich die Einführung einiger der sympathischsten und beliebtesten Tiere überhaupt: Faultiere und Otter zählen endlich zum Repertoire der Emojiwelt. Aber auch Flamingos, Stinktiere und Orang-Utans können endlich verschickt werden. 

Außerdem kann die Aufforderung, endlich die 60-Grad-Wäsche zu waschen, jetzt mit einem formvollendeten Unterhosen-Emoji unterstrichen werden. Und auch die Einkaufsliste wird mit Butter, Zwiebel und Knoblauch-Emoji gleich viel anschaulicher. 

Für die Hipster unter euch gibt es Mate in einem traditionellen Mate-Gefäß. Wer es gern etwas teurer und exklusiver mag, kann seine Freunde via Emoji zum Austernessen einladen. (Wir vermuten allerdings, dass dieser Emoji in kürzester Zeit ein Äquivalent zum Honigtopf beim Sexting wird.). Außerdem gibt es allerlei Nützliches wie Stühle, Ballettschuhe und Eiswürfel, für die ihr sicher eine angemessene Verwendung findet. 

 Alle neuen Emojis könnt ihr euch im Vorstellungsvideo ansehen:

Verwendete Quellen:
• Unicode-Konsortium
• Emojipedia