Feuerwehr Saarbrücken rettet Mann aus seiner Wohnung: Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Am gestrigen Freitagabend (21. Juni 2019) rettete die Feuerwehr Saarbrücken einen Mann mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung aus seiner Wohnung.
Die Feuerwehr Saarbrücken rettete am Freitagabend eine Person aus ihrer Wohnung. Symbolfoto: Carsten Rehder/dpa-Bildfunk
Die Feuerwehr Saarbrücken rettete am Freitagabend eine Person aus ihrer Wohnung. Symbolfoto: Carsten Rehder/dpa-Bildfunk
Die Feuerwehr Saarbrücken rettete am Freitagabend eine Person aus ihrer Wohnung. Symbolfoto: Carsten Rehder/dpa-Bildfunk
Die Feuerwehr Saarbrücken rettete am Freitagabend eine Person aus ihrer Wohnung. Symbolfoto: Carsten Rehder/dpa-Bildfunk

Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Saarbrücken zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder alarmiert. Da sich vermutlich noch eine Person in der Wohnung, in welcher der Rauchwarnmelder ausgelöst hatte, aufhalten sollte und diese aber nicht die Wohnungstür öffnete, rückte die Feuerwehr Saarbrücken mit mehreren Wachen sowie Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr aus.

Feuerwehr rettet Mann aus Wohnung

Bei Ankunft der Einsatzkräfte war im Flurbereich ein starker Geruch nach angebranntem Essen wahrnehmbar. Nachdem die Wohnungstür durch die Feuerwehr geöffnet war, konnte aus der komplett verrauchten Wohnung einen Mann gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Dieser wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus transportiert.

Vor Ort im Einsatz waren laut Angaben des Einsatzleiters Markus Bömer von der Feuerwehr Saarbrücken insgesamt 30 Feuerwehrleute sowie der Rettungsdienst und die Polizei.

Verwendete Quellen:
• Feuerwehr Saarbrücken