„Fifty-6“ in Saarbrücken zählt zu den beliebtesten Läden in Deutschland

In einem Online-Voting unter dem Motto "Deutschland sucht den Lieblingsladen" wurden seit Anfang September die beliebtesten lokalen Geschäfte gesucht. In Saarbrücken konnte sich der Schuhladen "Fifty-6" an die Spitze setzen.
Das Schuhgeschäft "Fifty-6" ist der beliebteste Laden in Saarbrücken.
Das Schuhgeschäft "Fifty-6" ist der beliebteste Laden in Saarbrücken.

In einer bundesweiten Mitmach-Aktion suchte die Kampagne „Kauf Lokal“ die Lieblingsläden der Deutschen. Nun stehen die Gewinner fest, die mit dem Award zum „Kundenliebling 2021“ ausgezeichnet werden.

„Fifty-6“ setzt sich als beliebtester Laden durch

In Saarbrücken stach bei dem Voting dabei ein lokaler Laden besonders hervor: Der Schuhladen „Fifty-6“ am St. Johanner Markt erhielt besonders viele Stimmen und setzte sich damit im Rennen gegen die anderen Nominierten durch. Damit gehört das Geschäft zu den beliebtesten Shoppinglocations in Deutschland. Bundesweit erhalten Läden aus insgesamt 30 Städten und Regionen die Auszeichnung. Der Preis soll dabei die Aufmerksamkeit für regionalen Handel steigern.

Tausende Votes in weniger Tagen 

„In den vergangenen Wochen haben wir für die aktuelle ‚Kauf Lokal‘-Aktion von allen Seiten durchweg sehr positives Feedback erhalten“, erklärt Miguel Müllenbach, Co-Initiator und Vorsitzender der Geschäftsführung bei GALERIA Karstadt Kaufhof. Innerhalb von wenigen Tagen seien somit bereits Tausende Votes eingegangen. „Das zeigt, wie wichtig attraktive und vitale Innenstädte für uns alle sind. Mit unserer Aktion schaffen wir ein größeres Bewusstsein dafür, dass Verbraucher mit ihrer Entscheidung für einen Einkauf vor Ort ihr Lebensumfeld bewusst mitgestalten“, so Müllenbach.

Läden warben auf Social Media oder per Video für Stimmen

Auch zahlreiche Händler nahmen an der Aktion teil und verbreiteten Social-Media-Postings oder sendeten Videobotschaften an Kund:innen. Um möglichst viele Stimmen zu sammeln, installierten manche lokalen Geschäfte sogar Tablet-Stationen vor Ort. Vertreten waren dabei sowohl kleine Mode-Boutiquen, als auch hippe Concept Stores. „Die nominierten Geschäfte sind in den Klein-, Mittel- und Großstädten flächendeckend in ganz Deutschland zu finden. Sie alle stehen für die Vielfalt unserer Städte und Gemeinden,“ so Frank Schuffelen, Co-Initiator und Sprecher des Vorstandes der ANWR Group.

Lokale Geschäfte in Pandemie untestützen

Hintergrund für die „Deutschland Kauf Lokal“ Kampagne waren die Einschränkungen im Einzelhandel durch die Corona-Pandemie. „Beim Händler vor Ort einzukaufen, hat viele Vorteile: Hier kann man sich inspirieren und gut beraten lassen, anprobieren, in Ruhe auswählen und ein tolles Shopping-Erlebnis genießen. Und natürlich unterstützt der Einkauf das Lieblingsgeschäft um die Ecke und sorgt für Vielfalt und Lebendigkeit in unseren Citys“, so Dr. Thomas Fischer, Co-Initiator und Beiratsvorsitzender der brandcom Group abschließend.

Verwendete Quellen:
– Pressemitteilung „Deutschland Kauf Lokal“